Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Showtraining der Uni Baskets Paderborn vor der offiziellen Begrüßung der Erstsemester in der Maspernhalle. Show image information
Akrobatik zur Einstimmung durch die Cheerleader des Paderborn Hornets Lacrosse e. V. Show image information
Zum Wintersemester 2018/19 werden an der Universität Paderborn 3.793 neue Studierende begrüßt. Show image information
Auch außergewöhnliche Sportarten gibt es beim Hochschulsport Paderborn. Hier: Realistischer Schwertkampf. Show image information
Mit der Vorlesungszeit beginnt für viele Studierende der Unialltag – die Erstsemester starten in einen neuen Lebensabschnitt. Show image information
Die Universität wünscht allen Studierenden einen erfolgreichen Start in das Wintersemester 2018/19. Show image information

Begrüßung der Erstsemester zum Wintersemester 2018/19

Showtraining der Uni Baskets Paderborn vor der offiziellen Begrüßung der Erstsemester in der Maspernhalle.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Begrüßung der Erstsemester zum Wintersemester 2018/19

Akrobatik zur Einstimmung durch die Cheerleader des Paderborn Hornets Lacrosse e. V.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Begrüßung der Erstsemester zum Wintersemester 2018/19

Zum Wintersemester 2018/19 werden an der Universität Paderborn 3.793 neue Studierende begrüßt.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Begrüßung der Erstsemester zum Wintersemester 2018/19

Auch außergewöhnliche Sportarten gibt es beim Hochschulsport Paderborn. Hier: Realistischer Schwertkampf.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Begrüßung der Erstsemester zum Wintersemester 2018/19

Mit der Vorlesungszeit beginnt für viele Studierende der Unialltag – die Erstsemester starten in einen neuen Lebensabschnitt.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Begrüßung der Erstsemester zum Wintersemester 2018/19

Die Universität wünscht allen Studierenden einen erfolgreichen Start in das Wintersemester 2018/19.

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Monday, 13.11.2017 | 18.30 Uhr | Universität Paderborn, Raum W4.208

Im Weltraum gibt es keine Gefühle – Filmabend zum Thema Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Studium

Das AStA-Sozialbüro und die Zentrale Studienberatung laden alle Interessenten, egal ob Studierende, Lehrende, Mitarbeitende oder Besucherinnen und Besucher, herzlich zu einem Filmabend zum Thema Autismus-Spektrum-Störung und Studium ein:

Der Film Im Weltraum gibt es keine Gefühle (2010) handelt vom 18-jährigen Simon, für den das Leben in fest geregelten Bahnen verlaufen muss, ganz so wie die Planeten im Sonnensystem. Er behauptet, dass er sich im Weltraum befände, wo es keine Gefühle gibt. Simon ist Autist. Er versucht seinen Alltag nach strengen Regeln und Riten zu organisieren. Jede kleinste Veränderung im Leben sorgt beim ihm für Chaos, so auch als die Freundin seines Bruders die gemeinsame Wohngemeinschaft verlässt. Als sich Simon auf die Suche macht, eine neue Freundin für seinen Bruder zu finden, entdeckt er, dass auch er Gefühlen gegenüber empfindsam ist.

Zu Beginn wird Lars Hemme, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Servicestelle Studium mit Beeinträchtigung, eine kurze Einführung zum Thema Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Studium geben: Wie äußert sich die Beeinträchtigung und wie meistern betroffene Studierende ihren Alltag an der Universität?

Nach dem Film möchten wir mit Ihnen/euch über den Film und u. a. darüber diskutieren, wie dabei geholfen werden kann, autistischen Studierenden den Uni-Alltag zu erleichtern.

Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!

Wann: 13.11.2017 um 18:30 Uhr

Ort: Universität Paderborn,  Raum W4.208

Anfahrt: Buslinien 4, 9, 58, Uni-Linie bis zur Haltestelle Uni-Südring Buslinien 68, 485 bis zur Haltestelle Uni-Schöne Aussicht

The University for the Information Society