Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

...
Medienwissenschaften
Master of Arts (M.A.)

Medienwissenschaften - Master of Arts (M.A.)

Details
Anlauf- und Beratungsstellen
Regelstudienzeit4 Semester
Studienstart zum Sommer- und Wintersemester
ECTS 120
SpracheGerman
StudienplatzvergabeFree Admission

Zugangsvoraussetzungen

Vorausetzung für das Studium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern, der einen Medienanteil von mindestens 90 LP beinhalten muss, wobei der medienpraktische Anteil 60 LP nicht überschreiten darf. Der Studienabschluss muss nachfolgende Kompetenzen beinhalten:

  • Vertiefte Kenntnisse von Modellen der Medientheorie und -geschichte sowie deren Anwendung
  • Vertiefte Kenntnisse von medien-ästhetischen Kriterien und deren Anwendung
  • Vertiefte Kenntnisse von der sozialen, wirtschaftlichen und institutionellen Dimension der Medien.

Bei Fragen zu den Zugangsvoraussetzungen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung (siehe Anlauf- und Beratungsstellen).

Studieninhalte

Inhalte des Studiums
Der konsekutiv angelegte Master-Studiengang Medienwissenschaften zielt darauf ab, die in einem forschungsorientierten Bachelor-Studiengang mit medienwissenschaftlicher Ausrichtung erworbenen grundständigen Kenntnisse und Kompetenzen zu fachspezifischen
Theorien, Methoden, Analyse- und Gestaltungskriterien des Fachs gezielt auszubauen und in Richtung komplexerer fachspezifischer Fragestellungen und einer größeren Forschungsnähe zu vertiefen. Die weiterführende Auseinandersetzung mit theoretischen Modellen, historischen und gesellschaftswissenschaftlichen Perspektivierungen bildet die Voraussetzung für eine fundierte Reflexion und Kontextualisierung vergangener und gegenwärtiger medialer Phänomene. Den Studierenden wird hierbei mehr Freiheit gegeben, ihr Studium weitgehend selbst zu gestalten und eigene Schwerpunkte zu setzen – insbesondere durch die Einbindung von  Wahlpflichtmodulen aus den Bereichen Medienkultur oder Medienökonomie bzw. Wirtschaftswissenschaften –, um sodie Möglichkeit einer individuellen Profilierung zu eröffnen.

Interessencheck

  • Sie interessieren sich für Medien und möchten sich wissenschaftlich und forschungsorientiert mit ihren Funktions-, Gebrauchs- und Wirkungsweisen beschäftigen?
  • Sie finden es spannend, sich z.B. mit der historischen Entwicklung von Medien oder den Wechselwirkungen zwischen Medien und Gesellschaft auseinanderzusetzen?
  • Sie haben Spaß daran, komplexe Texte zu lesen und mit anderen darüber zu diskutieren?

Aufbau des Studiums
Der Master-Studiengang Medienwissenschaften ist modularisiert. Aufbauend auf einer Einführungsveranstaltung vermitteln die Pflichtmodule „Kriterien der Medienentwicklung, Medientheorie/ -geschichte“, „Kriterien der Mediengestaltung,  Medienanalyse/-ästhetik“ und „Medien und Gesellschaft, Medien und Individuum, Medienkompetenz“ eine vertiefende Auseinandersetzung mit theoretischen, historischen und ästhetischen Modellen des Fachs. Im Wahlpflichtbereich werden insgesamt
drei Module aus den Bereichen Medienkultur bzw. Medienökonomie gewählt. Der Katalog umfasst folgende Module: „Medien  Kulturtheorie und Kulturgeschichte“, „Medienästhetik, kulturelle Praxen“ und „Medien im gesellschaftlichen Kontext“
sowie „Management“, „Accounting and Finance“ und „Multimedia- und Computerrecht bzw. Statistik“. So können im Laufe des Studiums den eigenen Interessen folgend individuelle Schwerpunkte gesetzt werden.
Das fachwissenschaftliche Projektmodul bietet die Möglichkeit, ein selbstgewähltes und -konzipiertes forschungsnahes Projektvorhaben in Form einer Gruppenarbeit zu realisieren. Das Modul wird in der Regel innerhalb von zwei aufeinander folgenden Semestern  abgeschlossen. In einem medienpraktischen Modul entwickeln und realisieren die Studierenden eigene Praxisprojekte. Das  Profilstudium umfasst zwei Module. Im Profilmodul 1 wird ein sechswöchiges außeruniversitäres Pflichtpraktikum absolviert, das es ermöglicht, Praxiserfahrungen zu sammeln und Einblick in mögliche Berufsfelder zu erhalten. Das Profilmodul 2 dient der  Profilbildung; hier stehen den Studierenden sämtliche an der Universität Paderborn verfügbaren und frei zugänglichen  Lehrveranstaltungen offen.

Campusleben
Die Medienwissenschaften bieten Ihnen noch ganz spezielle Angebote:

  • Ringvorlesungen zu aktuellen Themen der Medienwissenschaften
  • Tool Time – Berichte aus der Medienpraxis (Praktiker_innen aus verschiedenen Medienbereichen berichten)
  • Programmkino Lichtblick e.V. (studentische Initiative in Koop. mit dem Pollux Paderborn und der Filmwissenschaft unseres Instituts)
  • Exkursionen zu Filmfestivals, Ausstellungen u.ä.
  • Medien- und Kulturprojekte

Weitere Informationen:
Studiengangsbeschreibung
Praktikum
Institut/Department

Auslandsstudium

Das Institut für Medienwissenschaften unterhält Partnerschaften mit verschiedenen ausländischen Universitäten, u.a. in Norwegen, Schweden, Spanien und der Türkei. Im Rahmen dieser Kooperationen sind Studienaufenthalte im Ausland möglich.

Weitere Informationen:
Institutsseite zu Auslandskontakten
International Office

Tätigkeitsfelder

Der Master-Studiengang Medienwissenschaften befähigt in besonderem Maße zur Ausübung einer beruflichen Tätigkeit in der Medienbranche, die im Vergleich zum Bachelor-Studiengang auf einer höheren Qualifikationsstufe angesiedelt ist. Wo der Bachelor einen ersten Zugang zur Berufswelt erlaubt, setzen viele anspruchsvollere Tätigkeiten einen Master-Abschluss voraus; dies gilt  insbesondere für Planung, Beratung, Kreation sowie Strategie- und Konzeptionsentwicklung oder auch leitende Positionen bei der inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung von Medienprojekten. In der Kombination mit den medienökonomischen und wirtschaftswissenschaftlichen Anteilen des Studiums stehen Aufgaben der Medienplanung und Medienberatung, sowie der Struktur- und Strategieentwicklung in Medienunternehmen im Vordergrund.
Darüber hinaus bietet der Abschluss die Möglichkeit, sich durch eine Promotion weiterzuqualifizieren und sich so auf eine forschende
Tätigkeit an universitären und außeruniversitären Einrichtungen vorzubereiten.

Weitere Informationen:
Karriereportal des Career Service
BERUFENET der Agentur für Arbeit
Internetseite abi der Agentur für Arbeit

Verwandte Studiengänge

Allgemeine Studienberatung

Fachstudienberatung

Studierendenvertretung

Bewerbung / Einschreibung

Prüfungsangelegenheiten

Praktikumskoordination

The University for the Information Society