Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Libori Summer School 2019 – Anmeldungen bis zum 14. Juli

Auch in diesem Jahr findet an der Universität Paderborn wieder die internationale Libori Summer School statt. Vom 29. Juli bis zum 2. August lädt das „Center for the History of Women Philosophers and Scientists“ unter der Leitung von Prof. Dr. Ruth Hagengruber zu zwei parallel laufenden Summer Schools zum Thema „Philosophinnen in Schule und Studium” in deutscher sowie englischer Sprache ein. Das Konzept bietet Lehrenden und Studierenden aus der ganzen Welt die Möglichkeit, zusammenzukommen und innovative Ansätze zu erarbeiten, um Philosophinnen im schulischen Lehrplan zu integrieren.

Interessierte können sich bis zum 14. Juli mit einer formlosen E-Mail an contact(at)historyofwomenphilosophers(dot)org anmelden. Der Konferenzbeitrag beträgt 50 Euro (für Studierende 10 Euro) und beinhaltet auch Verpflegung während des Workshops. Die Veranstalter bitten darum mitzuteilen, ob eine Teilnahme an der gesamten Veranstaltung oder an einzelnen Tagen gewünscht ist. Lehrer*innen können sich die Summer School als Fortbildung anerkennen lassen.

Zu der Summer School sind internationale Gäste geladen. In der englischen Sektion tragen zu den Philosophinnen ihres jeweiligen Forschungsbereichs u. a. vor: Sarah Hutton (Universität York, Großbritannien), Sabrina Ebbersmeyer (Universität Kopenhagen, Dänemark), Ronny Miron (Bar-Ilan-Universität, Israel), Luka Boršić sowie Ivana Skuhala Karasman (Universität Zagreb, Kroatien) und Antonio Calcagno (King’s University College, Kanada).

In der deutschsprachigen Sektion stellen ausgewiesene Expert*innen Texte von Philosophinnen vor, u. a. von Elisabeth von Böhmen, Olympe de Gouges, Emilie Du Châtelet, Edith Stein, Gerda Walther und Hannah Arendt.

Neben den Vorträgen wird es am Mittwoch, 31. Juli, von 18 bis 20 Uhr eine Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Birnbacher (Universität Düsseldorf), Prof. Dr. Sarah Hutton (University of York, Großbritannien), Prof. Dr. Maria Nühlen (Hochschule Merseburg) und Prof. Dr. Ruth Hagengruber zum Thema „Philosophinnen im Kanon?“ geben. Die Summer School endet am Freitag, 2. August, mit einer feierlichen Abschlusszeremonie und der Überreichung der Teilnahmezertifikate. In diesem Rahmen wird auch der Elisabeth von Böhmen-Preis zur Würdigung herausragender philosophischer Forschung über Philosophinnen in der Philosophiegeschichte verliehen.

Weitere Informationen sowie das vorläufige Programm finden Sie unter: https://historyofwomenphilosophers.org/libori-summer-school-2019/

The University for the Information Society