Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Schreib Dich durch die Nacht – Vierte Lange Nacht des Schreibens an der Uni Paderborn

Am Donnerstag, 7. März, hieß es um 19 Uhr in der Paderborner Universitätsbibliothek wieder: „Schreib Dich durch die Nacht!“ 250 Studierende waren dabei und wollten in der Langen Nacht des Schreibens (LaNa) neue Texte beginnen, aktuelle weiterführen oder abschließen. Innerhalb einer Woche waren alle Plätze vergeben. „Die Lange Nacht des Schreibens soll ein sozialer Raum sein, wo das Schreiben nicht allein passieren muss, wo man sich austauschen kann“, sagt Vanessa Frahnert vom Kompetenzzentrum Schreiben. Getreu dem Motto der diesjährigen vierten LaNa „gesund|schreiben“ sollte der Schreibprozess in diesem Jahr „nicht unter Zeitdruck, sondern in erster Linie nachhaltig sein.“

Im Anschluss an die Begrüßung durch Dr. Andrea Karsten vom Kompetenzzentrum Schreiben und Ursula Hlubek, Fachreferentin in der Bibliothek, stellte Poetry-Slammerin Sarah Lau einen Text zu ihren Erfahrungen mit dem Schreiben vor und stimmte die Studierenden auf den Abend ein. Beratung, Kurzworkshops und Vorträge wurden von den Veranstaltern – Kompetenzzentrum Schreiben, Universitätsbibliothek, Schreib-Treff für internationale Studierende, Hochschulsport, IMT:doIT, Orthografie@upb und Zentrale Studienberatung – während der nächtlichen 12 Stunden angeboten. Passend zum Motto informierte beispielsweise Sascha Gutmann von der Techniker Krankenkasse über Stressprävention, Prof. Dr. Katrin B. Klingsieck, Fach Psychologie, erklärte, wie man die „Aufschieberitis“ beim Schreiben überwinden kann und vom Hochschulsport angebotene Bewegungspausen und Yogaeinheiten sorgten für Ausgleich und frische Energie.

„Das Soziale, sich austauschen zu können und zusammen die Nacht durchzuschreiben, das macht den Reiz aus“, meint Studentin Marla Baier, die zum ersten Mal bei der LaNa dabei ist. „Dass alle gleichzeitig schreiben ist etwas Besonderes. Man rauft sich auf und hat am Ende viel geschafft“, meint auch ihre Kommilitonin Evelyn Witt. Studierende aller Fachrichtungen und in jeder Phase ihres Schreibprozesses kommen in der Langen Nacht des Schreibens zusammen – von der ersten Idee bis hin zur letzten Korrektur, vom Labor- oder Praktikumsbericht, der Hausarbeit, dem Portfolio bis hin zur Präsentation. „Wir freuen uns über jeden – alle Fächer und Schreibprojekte sind gerne gesehen“, bestätigt Vanessa Frahnert.

Für die Verpflegung der fleißigen Schreiberinnen und Schreiber sponserte das Präsidium ab 22 Uhr ein Buffet. Der Bioladen Wedde sowie Innocent Smoothies stellten ebenfalls Essen und Getränke zur Verfügung. Als Zusatz konnten die Studierenden am Infostand der Techniker Krankenkasse leckere Smoothies probieren und Informationen zu konzentrationssteigernden Ernährungsstrategien bekommen. Mit einer Mitternachtssuppe – ebenfalls gesponsert von der Techniker Krankenkasse – wurde das Versorgungspaket abgerundet.

The University for the Information Society