Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Universität Paderborn Show image information

Universität Paderborn

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Präsidium der Universität Paderborn verleiht Preise für ausgezeichnete Dissertationen

Am Mittwoch, 19. Dezember, hat das Präsidium der Universität Paderborn wieder herausragende Dissertationen ausgezeichnet. Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die ihre Promotion mit „summa cum laude“ abschlossen, erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Prof. Dr. Johannes Blömer, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, überreichte die Auszeichnungen und gratulierte den jungen Wissenschaftlern zu ihren Leistungen: „Ich war sehr angetan von der Tiefe und Breite der Themen, die Sie behandelt haben und vor allem bin ich davon begeistert, wie aktiv Sie bereits in der wissenschaftlichen Community unterwegs sind“.

Dr. Kristina Richts von der Fakultät für Kulturwissenschaften erhielt die Auszeichnung für ihre Dissertation zum Thema „Eine rätselhafte Verbindung. Literarisch-musikalische Studien zu Robert Schumanns Drei-Werke-Einheit op. 79, op. 98a und op. 98b”. Betreuerin der Arbeit war Prof. Dr. Rebecca Grotjahn. Von der Fakultät für Maschinenbau wurde Dr. Malte Strop geehrt. Er promovierte über den „Entwurf einer intelligenten Betriebsstrategie für Mehrmotorenantriebssysteme und ihre Anwendung auf Kautschukinnenmischer“. Betreut wurde er von Prof. Dr. Detmar Zimmer. „Surface nanopatterning by self-assembly techniques: Nanosphere - and block copolymer lithography“ lautet das Thema der ausgezeichneten Promotion von Dr. Katharina Brassat von der Fakultät für Naturwissenschaften. Betreuer war Prof. Dr. Jörg Lindner. Die vierte Auszeichnung ging an Dr. Matthias Westphal von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Er promovierte zum Thema „Individiual consequences and public challenges of social change – Six empirical essays in health economics and economics of education“, betreut von Prof. Dr. Hendrik Schmitz.

Die Preise für ausgezeichnete Dissertationen werden jährlich vom Präsidium der Universität Paderborn vergeben.

Graduiertenkollegs und Stipendien: Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern an der Universität Paderborn

Die Universität Paderborn bietet Absolventen und Nachwuchswissenschaftlern optimale Bedingungen, um sich nach dem Studium wissenschaftlich weiter zu qualifizieren. In „Graduiertenkollegs“ haben sie die Möglichkeit, in einem innovativen Forschungsumfeld zu promovieren und Betreuungs- und Qualifizierungsangebote in Anspruch zu nehmen. Mit dem „Paderborn Center for Advanced Studies“ (PACE) bietet die Universität Paderborn eine zentrale Einrichtung für das professionelle Management ihrer Graduiertenkollegs und -schulen.

Daneben vergibt die Universität jährlich Grundstipendien (Laufzeit 2 Jahre) und Abschlussstipendien (Laufzeit 6 Monate) an Doktoranden aller Fakultäten. Außerdem wird jährlich ein Stipendium für Promotionen aus der Genderforschung ausgeschrieben. Die Stipendien werden an Personen verliehen, die im Studium überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben und deren Promotionsvorhaben einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lassen.

Die Graduiertenkollegs im Überblick: https://www.uni-paderborn.de/forschung/forschungsverbuende/graduiertenkollegs

The University for the Information Society