Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Stiftung Jugendfußball an der Universität Paderborn stellt am 27.4. und 4.5.2005 Projekte vor

Welt- und Europameister wie Jürgen Klinsmann, Stefan Reuter, Joachim Löw, Matthias Sammer, Bettina Wiegmann und Andreas Köpke stehen für Projekte der Stiftung Jugendfußball an der Universität Paderborn. Der „Verein ehemals Sportstudierender Paderborn“ (VESPA) bietet mit zwei Veranstaltungen an der Universität ein Forum für Sportstudierende und alle weiteren Fußballbegeisterten zur Vorstellung der Projekte und mit Raum für Diskussionen zum Thema Fußball in Deutschland im 21. Jahrhundert.

Am 27.4.2005 ab 14.30 Uhr präsentiert Rainer Zietsch, Geschäftsführer von FD21 aus Nürnberg und ehemaliger Club-Profi, die Entwicklung des Internetportals FD21 und viele weitere Aktionen des Projektes in der Golfakademie, Universität Paderborn. Das Projekt FußballD21 – RAUS UND SPIELEN, richtet sich mit einem Internetfachportal für Jugendfußball sowie vielen spannenden Fußballaktionen in erster Linie an Kinder und Jugendliche, aber auch an Lehrer, Eltern, Trainer und alle Fußballinteressierten.

Auf über 3.500 Seiten finden sich viele tolle Infos rund um das Thema Fußball: Tipps und Tricks direkt von den Fußballstars, multimediale Trainingsübungen,  Spielideen für den Bolzplatz, Interviews mit Fußballexperten, Ernährungstipps u. v. m. Darüber hinaus ist FD21 auch offline mit vielen Aktionen stark am Ball.

Für das Team von streetfootballworld berichtet am 4. Mai. 2005 ab 14:30 Uhr in der Golfakademie Geschäftsführer Jürgen Griesbeck über das Projekt: Streetfootballworld – the other dimension of the game. Am Strand von Rio, in den Vororten Nairobis, auf Bolzplätzen in Berlin – Straßenfußball ist überall. Wer keinen Ball hat, spielt mit Plastikbündeln oder Blechdosen. Millionen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene – darunter immer mehr Mädchen – sind Straßenkicker.

Streetfootballworld bringt sie zusammen: Gemeinsam mit der Stiftung Jugendfußball werden Straßenfußball-Projekte rund um den Globus vernetzt.  Es geht um den Spaß am Kicken. Und um das Gute am Ball: um Teamgeist, globales Lernen, Gewaltverzicht. Es geht um Fußball als Medium für soziale Entwicklung, um Fußball als Kulturvermittler. Mit dem Fokus auf die WM 2006 in Deutschland soll auch ein Meilenstein für den Straßenfußball entstehen. Parallel zur WM spielen Straßenfußballer aus aller Welt in Berlin um den Titel. streetfootballworld organisiert das erste Straßenfußball-Weltfestival.

Kontakt: Katrin Hemschemeier
Universität Paderborn, Department Sport & Gesundheit
Tel.: 05251-60-3200, E-Mail: kh(at)sportmed.upb(dot)de

 

The University for the Information Society