Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Irgendwas mit Medien meets KleppArt – Eine Ausstellung zum Thema Medien und Kunst

Ausstellungszeitraum: 31. Januar – 11. März 2017
Bewerbungsfrist: 6. Januar 2017

Im Juni 2010 eröffneten Studierende des Fachs Textil der Universität Paderborn die „KleppArt Räume für Textiles und Kultur“ in der Paderborner Innenstadt. In drei hellen Ausstellungsräumen, die durch zwei große Schaufenster Blicke der Passanten anziehen, wird Gastkünstlern und -künstlerinnen die Möglichkeit geboten, auszustellen und Projekte zu verwirklichen (www.kleppart.de).

Im Rahmen des Seminars „Kuratorische Praxis“ der Universität Paderborn laden wir herzlich dazu ein, an unserer Ausstellung zum Thema „Irgendwas mit Medien“ teilzunehmen.

In dieser Ausstellung möchten wir zeigen, wie breitgefächert und vielseitig Kunst und Medien zusammenarbeiten können. Deswegen suchen wir Medienkunst in jeglicher Form: von der Entwicklung fotografischer Techniken über den Experimentalfilm bis hin zu medialen Installationen sind wir offen für neue Ideen und Anreize. Da Medien in der aktuellen Zeit einen wichtigen Teil unseres Lebens ausmachen, ist es uns wichtig zu zeigen, wie unterschiedlich Medien im künstlerischen Kontext eingesetzt und präsentiert werden können. Deswegen ist jegliche Kunst im Zusammenhang mit Medien in unserer Ausstellung gut aufgehoben.

Bitte senden Sie uns hierzu Ihre Bewerbungsunterlagen in Form eines Dropbox-Links an folgende Adresse: irgendwasmitmedien_kleppart(at)gmx(dot)de

Unsere Bewerbungsanforderungen:

  • max. 3 Werke
  • Fotodokumentation (PDF)
  • Video-Format (Ausschnitt von max. 60 Sekunden)
  • Werk- und Ausstellungsbeschreibung
  • Lebenslauf

Die Werke sind nicht versichert.
Wir sind gespannt auf Ihre Umsetzung, die „Irgendwas mit Medien“ zu tun hat.

The University for the Information Society