Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Show image information

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Am 28. November liest Lutz Seiler an der Universität Paderborn

Am Montag, 28. November, liest der Lyriker und Prosaautor Lutz Seiler im Rahmen der Reihe „Deutsche Literatur der Gegenwart“ an der Universität Paderborn aus seinem Roman „Kruso“. Für das Werk erhielt er 2014 den Deutschen Buchpreis. Die Veranstaltung findet von 16.15 bis 17.45 Uhr im Hörsaal G statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, der Eintritt frei.

Lutz Seiler, geboren am 8. Juni 1963 in Gera, absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung als Baufacharbeiter. Während seiner Zeit in der DDR-Volksarmee entdeckte er die Literatur und das Schreiben für sich. Daraufhin absolvierte er ein Studium der Germanistik in Halle und Berlin (abgeschlossen 1990). Seit 1997 ist er Leiter des Peter-Huchel-Hauses und seit 2010 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin (Sektion Literatur) sowie seit 2011 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Mit seiner Frau und zwei Kindern lebt er in Wilhelmshorst bei Berlin.

Seiler hat Auszeichnungen erhalten wie den Kranichsteiner Literaturpreis (1999), den Lyrikpreis der Stadt Meran (2000), den Anna-Seghers-Preis (2002), Writer in Residence in der Villa Aurora in Los Angeles (2003), den Ernst-Meister-Preis der Stadt Hagen (2003), den Bremer Literaturpreis (2004), den Ingeborg-Bachmann-Preis (2010), den Deutschen Erzählerpreis (2010) und den Uwe-Johnson-Literaturpreis (2014).

Seiler veröffentlichte bislang u. a. folgende Werke: die Gedichtbände „berührt/geführt“ (1995), „pech & blende“ (2000), „vierzig kilometer nacht“ (2003) und „im felderlatein“ (2010), die Essays „Sonntags dachte ich an Gott“ (2004) und „Die Anrufung“ (2005), die Erzählbände „Turksib“ (2008) und „Die Zeitwaage“ (2009) sowie den Roman Kruso“ (2014).

The University for the Information Society