Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Am 9. November Vortrag von Prof. Dr. Peter Steinbach zum Gedenken und Erinnern am Beispiel des 9. Novembers in Deutschland

Am kommenden Mittwoch, 9. November, wird Prof. Dr. Peter Steinbach von 16 bis 18 Uhr im Hörsaal O2 der Universität Paderborn einen Vortrag zur Bedeutung des 9. Novembers als deutschem Gedenktag halten. Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung „Konfliktkultur – Kulturkonflikt. Zwischen Konfrontation und Kommunikation“ statt.

Unter dem Titel "‘Die Not im Auge des anderen sehen...‘ Der 9. November – Erinnern und Gedenken an deutsche Gedenktage im Konflikt“ wird Peter Steinbach die wechselvolle und spanungsgeladene historische Bedeutung des 9. Novembers in der Geschichte Deutschlands nachzeichnen. Denn auf dieses Datum fallen gleich mehrere wichtige Ereignisse, die für die deutsche Geschichte als politische Wendepunkte mit teilweise auch internationalen Auswirkungen gelten: so der Jahrestag des Mauerfalls 1989, die Reichspogromnacht 1938 oder die Novemberrevolution 1918.

Peter Steinbach, geboren 1948 in Lage/Westfalen, ist Historiker und Politikwissenschaftler. Er lehrte als Professor für Politikwissenschaft sowie Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Passau, an der Freien Universität Berlin, an der Universität Karlsruhe sowie an der Universität Mannheim. Zurzeit ist Steinbach wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin. Zu seinen Forschungsfeldern gehört u. a. die Rezeption des Widerstands in Deutschland nach 1945.

Zum öffentlichen Vortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

The University for the Information Society