Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Vortrag von Dr. Linda Dohmen (Bonn): "Tocius mali causa. Untersuchungen zu den Unzuchtsvorwürfen gegen die Gemahlinnen der Karolinger"

Das "Institut zur interdisziplinären Erforschung des Mittelalters und seines Nachwirkens" (IEMAN) lädt herzlich zum Vortrag von Dr. Linda Dohmen (Bonn) ein. Frau Dr. Dohmen ist Historikerin und wird am Mittwoch, 9.12.2015, zum Thema "Tocius mali causa. Untersuchungen zu den Unzuchtsvorwürfen gegen die Gemahlinnen der Karolinger" sprechen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr c. t. im Raum W1.101. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Tocius mali causa - die Ursache allen Übels. Dieses Verdikt des Erzbischofs Agobard von Lyon trifft keine Geringere als die Kaiserin Judith, Gemahlin Ludwigs des Frommen. Agobard liefert damit zugleich seine Begründung für den aufsehenerregenden Aufstand gegen den Kaiser 830, in dessen Zusammenhang Judith mit dem Vorwurf konfrontiert worden war, ein ehebrecherisches Verhältnis zum Grafen Bernhard von Barcelona zu unterhalten, mit dem zusammen sie den Umsturz und damit den Untergang des Reiches plane. In dem Vortrag werden derartige Konflikte um die sexuelle Integrität karolingischer Herrschergemahlinnen nach systematischen Gesichtspunkten untersucht und dabei als politische Auseinandersetzungen in der Umgebung des jeweiligen Herrschers gedeutet.

The University for the Information Society