Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Paderborn University in spring. Show image information

Paderborn University in spring.

Photo: Paderborn University, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

„Und der Deutsche Lesepreis geht an…“ – Das Projekt „LIFE – Lesen in Familie erleben“ auf Erfolgskurs

Das Leseförderprojekt „LIFE – Lesen in Familie erleben“ des Fachs Pädagogische Psychologie belegt beim diesjährigen Deutschen Lesepreis den zweiten Platz in der Kategorie „Kommunales Engagement“. Am 25. November wurde der durch FRÖBEL e.V. geförderte Preis feierlich in Berlin verliehen. Der Deutsche Lesepreis ist eine Initiative der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung. Ausgezeichnet werden herausragende Projekte und Maßnahmen, die eine Kultur des Lesens in Deutschland erhalten und fördern. Das Paderborner LIFE-Projekt setzte sich in diesem Jahr gegen insgesamt 209 Mitbewerber durch. „Ich bin immer noch überwältigt“, jubelt Ricarda Kurock, studentische Mitarbeiterin im Projekt.

„LIFE – Lesen in Familie erleben“ ist ein Leseförderprojekt, das Vorschulkinder, Erstklässler und ihre Familien unterstützt und die Freude an gemeinsamen Aktivitäten rund um Sprache und Schrift weckt. Bereits seit drei Jahren finden LIFE-Veranstaltungen an Grundschulen und Kitas im Kreis Paderborn statt. Allein 2015 konnten über 60 Kinder mit ihren Eltern an der Almeschule Wewer, der Grundschule Sande, der Lutherschule und der Kita Lüthenweg in das Programm aufgenommen werden. An sechs bis acht Nachmittagen während des Schuljahres treffen sich Eltern und Kinder, um gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und -lehrern in die Welt der Sprache, Schrift und Bücher einzutauchen. „Durch unsere Veranstaltungen soll Lesen für die Kinder alltäglich werden. Es soll richtig Spaß machen. Wir stärken aber auch Eltern dabei, ihre Kinder optimal zu unterstützen, und fördern außerdem die Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule“, so Projektkoordinatorin Sabrina Wiescholek.

Erste Ergebnisse der Begleitforschung bestätigen die Wirksamkeit von LIFE. So sind Eltern, die mit ihren Kindern am LIFE-Projekt teilnahmen, selbstbewusster und wissen besser, wie sie ihre Kinder beim Lesenlernen unterstützen und zum Lesen motivieren können. Außerdem verwenden sie häufiger Lesestrategien, die zu tieferem Textverständnis führen.

„Im nächsten Jahr wollen wir das Projekt noch weiter ausbauen“, ergänzt die Projektleiterin Prof. Dr. Heike M. Buhl mit Blick in die Zukunft. Interessierte Grundschulen sind herzlich eingeladen, sich mit der Projektkoordination Sabrina Wiescholek in Verbindung zu setzen. Weitere Informationen zum Projekt unter: go.upb.de/life.

The University for the Information Society