Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Show image information

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Universität Paderborn gewinnt internationales Projekt des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD)

„Praxispartnerschaft Metallurgie“ unterstützt in den Jahren 2015 bis 2018 Praktikumsaustausch von deutschen und ukrainischen Studenten

Der Lehrstuhl für Werkstoffkunde (LWK) an der Fakultät für Maschinenbau der Universität Paderborn hat die Bewilligungsmitteilung des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) zum beantragten Vorhaben „Praxispartnerschaft Metallurgie“ erhalten. Der Förderungsumfang beträgt ca. 390.000 Euro. Gefördert wird das Projekt  vom DAAD aus den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Im Rahmen des Projektes, das im Konsortium vom Institut für Werkstoffkunde der Leibniz Universität Hannover, von der Nationalen Metallurgischen Akademie der Ukraine und vom LWK der Universität Paderborn realisiert wird, werden die Aufenthalte eines dreimonatigen Praktikums von deutschen Studierenden in der Ukraine und von ukrainischen Studenten in Deutschland gefördert. Die während des Praktikums gewonnenen Erfahrungen sollen für die Verbesserung der praktischen Ausbildung an den ukrainischen Hochschulen durch die Angleichung des Bildungsstandards an die deutsche Hochschulausbildung auf dem Gebiet der Metallurgie genutzt werden.

Somit werden die Studierenden aus der Ukraine und aus Deutschland bzw. die eingebundenen Industriepartner in den Prozess zur Erstellung von neuen Lehrplänen involviert. Die erste Gruppe ukrainischer Studenten soll bereits im März mit dem Praktikum starten. Die industriellen Partner sind im ersten Projektjahr durch die Benteler Deutschland GmbH und die Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH von deutscher Seite und von ukrainischer Seite durch EVRAZ-DMZ Petrovskogo und PJSC Interpipe vertreten. Für die kommenden Jahre werden auch weitere Industriepartner vor allem aus dem Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen gesucht.

Zusätzlich zur praktischen Ausbildung wird ein interkultureller, sprachlicher und fachlicher Wissenstransfer gefördert. Neben zahlreichen Workshops und Seminaren wird in 2017 gemeinsam die internationale Konferenz „Plastic Deformation of Metals 2017“ organisiert. Die Nationale Metallurgische Akademie der Ukraine bzw. beide ukrainischen Vertreter der Stahlindustrie haben ihren Sitz in Dnepropetrovsk – einer Millionenstadt im Zentrum des Landes.

Die an den Praktika in der Ukraine interessierten Studierenden der Universität Paderborn bzw. Industrieunternehmen, die sich an den Praktikumsangeboten beteiligen wollen, können sich bei Dr. Olexandr Grydin melden unter grydin(at)lwk.upb(dot)de.

The University for the Information Society