Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Schüler des Liebfrauengymnasiums aus Büren gewinnen beim Chemie-Wissenschaftsquiz der Universität Paderborn

Im letzten Dezember veranstaltete das Department Chemie der Universität Paderborn im Audimax wieder seine unterhaltsame Weihnachtsvorlesung. Drei Teams verschiedener Schulen stellten in einem spannenden Wissenschaftsquiz ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse unter Beweis. Mittlerweile ist es ein guter Brauch, dass das Gewinnerteam die Zuschauer zum Spenden für ein gemeinnütziges Hilfsprojekt aufrufen darf. Dabei kam eine Summe von genau 305,06 Euro zusammen. „Damit möchten wir das Projekt „Notre Dame Osotwa Boma“ vom Verein „Dialog hilft Kindern in der Einen Welt e. V.“ unterstützen“, sagt Jessica Schlaff, Schülerin vom Gewinnerteam des Liebfrauengymnasiums aus Büren, das sich gegen die Gesamtschule Elsen sowie das Pelizaeus-Gymnasium aus Paderborn durchsetzen konnte. „Das Geld wird beim Bau einer Schule in Tansania eingesetzt“. 

Veranstalter Dr. Andreas Hoischen Department Chemie: „Ein herzlicher Dank geht an alle Spender.“ Die Chemiker der Uni freuten sich, dass Schüler mit dem Geld andere Schüler direkt unterstützen könnten. „Mit der Spendenaktion können wir denjenigen helfen, denen es nicht so gut geht“, so Hoischen.

In diesem Jahr können Prof. i. R. Dr. Heinrich C. Marsmann und Dr. Andreas Hoischen das 10-jährige Jubiläum ihrer chemischen Experimentalvorlesungen an der Universität Paderborn feiern. Im Dezember werde es eine ganz besondere Weihnachtsvorlesung geben, so Hoischen. Wer schon vorher Köstlichkeiten aus dem chemischen Labor probieren möchte, sei am 13. Juni bei der Eröffnung der 6. Paderborner Wissenschaftstage auf dem Rathausplatz genau richtig. Hier würden mit viel Dampf und Nebel Produkte der molekularen Küche zubereitet.

The University for the Information Society