Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Show image information

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Prof. Dr. Manfred Pienemann erhält Ehrendoktor der Universität Lund, Schweden

Prof. Dr. Manfred Pienemann vom Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Paderborn wurde von der schwedischen Universität Lund die Ehrendoktorwürde (Dr. h. c.) verliehen. „Professor Pienemann ist einer der führenden Zweitspracherwerbsforscher der Welt“, heißt es in der Begründung, die weiter ausführt, dass seine Forschung die Grundlage für die gegenwärtige Zweitspracherwerbsforschung gelegt hat. Der von ihm entwickelte theoretische Rahmen sei auf eine große Bandbreite von Zielsprachen angewendet worden und bilde die Grundlage für eine Reihe von umfangreichen Forschungsprojekten an der Universität Lund.
 

Weitere Informationen:

Die Universität Lund (schwedisch „Lunds universitet“) wurde im Jahre 1666 gegründet. Schon 1425 bestand das Studium Generale, ein Vorgänger der heutigen Universität. Die Universität ist eine der größten Skandinaviens und ist Mitglied der „League of European Research Universities“.

Manfred Pienemann ist seit 1998 Professor für Englische Sprachwissenschaft und Didaktik der Englischen Sprache an der Universität Paderborn. Er promovierte 1979 an der Universität Wuppertal, war dort Mitglied der Forschungsgruppe ZISA und war nach einer kurzen Zeit in Passau bis 1998 an australischen Universitäten tätig (The University of Sydney und The Australian National University). An der University of Sydney gründete er das Language Acquisition Research Center, einen Sonderforschungsbereich, dessen Direktor er als Associate Professor für Psycholinguistik war. An der Australian National University war er Professor für Angewandte Linguistik und Head of Department. In dieser Zeit gründete er u. a. zusammen mit Kollegen im pazifischen Raum das „Second Language Research Forum for the Pacific“ (PacSLRF). Seit seiner Rückkehr nach Deutschland betreibt er zusammen mit Kollegen aus vielen Ländern ein internationales Forschungsforum (PALA), das sich auf den von ihm entwickelten theoretischen Rahmen in der Spracherwerbsforschung fokussiert. Dieses Forum hält jährliche Tagungen auf wechselnden Kontinenten ab und betreibt eine Buchreihe beim Verlag John Benjamins (PALART), deren Begründer und Mitherausgeber Professor Pienemann ist. 

Von 2005 bis 2013 war Manfred Pienemann Visiting Professor an der University of Newcastle upon Tyne und hatte in den USA, Australien und Asien viele Kurzzeitdozenturen inne.

Prof. Pienemann hat weit über 100 internationale Publikationen verfasst. Viele dieser Publikationen sind längst in vielen Ländern Standardangaben auf den Literaturlisten von Seminaren zum Spracherwerb und erscheinen in allen internationalen Einführungen zum Fach. Manfred Pienemann ist außerdem Mitglied des „Editorial Boards“ von vielen internationalen Fachzeitschriften, langjähriger Gutachter beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), externer Gutachter vieler internationaler Promotionsverfahren und externer Gutachter bei internationalen Evaluationen.

Pienemann vertritt die Ansicht, dass in der gegenwärtigen Situation des Fremdsprachenunterrichts in Deutschland die Ausbildung von Fremdsprachenlehrkräften am ehesten den Erwartungen der Gesellschaft gerecht werden kann, wenn künftige Lehrkräfte von Professorinnen und Professoren ausgebildet werden, die ein gutes wissenschaftliches Verständnis davon haben, „was in den Köpfen von Lernern vorgeht, wenn sie Sprachen lernen“. Dies zu gewährleisten, ist das Ziel seiner Forschung.

The University for the Information Society