Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

SILOGESPRÄCHE mit Prof. Dr. Maria Peters (Bremen) am 27. Januar

Dienstag, 27.1.2015, 18 Uhr, Prof. Dr. Maria Peters (Bremen), Kompetenzorientierung im Fach Kunst: Chancen und Grenzen. Bei den SILOGESPRÄCHEN setzt sich Prof. Dr. Maria Peters in ihrem Vortrag mit Chancen und Grenzen der Kompetenzorientierung im Fach Kunst auseinander.
 
Wie lässt sich im Kunstunterricht das Eigentümliche, Unkalkulierbare und Diffuse der Kunst im individuellen Gestaltungs- und Reflexionsprozess der Schülerinnen und Schüler produktiv machen und wie lassen sich dabei gleichzeitig Kompetenzmodelle und Kompetenzbeschreibungen berücksichtigen?

Im Fach Kunst gibt es keine von der Kultusministerkonferenz festgelegten Bildungsstandards. Seit ca. 8 Jahren ist deshalb das Thema Kompetenzorientierung im Kunstunterricht ein im heterogenen Fachdiskurs kontrovers diskutiertes Feld. Auf der Ebene des fachdidaktischen Diskurses einerseits und im Rahmen behördlicher Vorgaben von Kerncurricula im Fach Kunst andererseits sind vielfältige Bemühungen zur Formulierung von (Bild)Kompetenzen zu verzeichnen. Exemplarisch werden im Vortrag einige kontroverse Positionen aufgezeigt und Ergebnisse aus einem langjährigen Schul- und Forschungsprojekt der Stadt Hamburg zur Kompetenzorientierung vorgestellt.

Prof. Dr. Maria Peters studierte  Kunst, Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Erziehungswissenschaft an der Hochschule der bildenden Künste und an der Universität in Hamburg.

Seit 1998 ist sie Professorin für Kunstpädagogik/Ästhetische Bildung an der Universität Bremen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Sprechen und Schreiben in performativer Auseinandersetzung mit Kunst/Kultur; Kompetenzorientierung im Kunstunterricht, Radiokunst und ihre Vermittlung (Forschungsprojekt/VW Stiftung). In ihrem aktuellen Forschungsprojekt (2014-2017) „Creative Unit“, Universität Bremen, untersucht sie fachbezogene Bildungsprozesse in Transformation. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf dem Teilprojekt  „Reflexive Prozessvisualisierungen und Artistic Research im Kunstunterricht“ (www.uni-bremen.de/de/cu-fabit.html)

Dienstag, 27. 01. 2015, 18 - 20 Uhr, Atelier im Silo des Faches Kunst, Warburger Str. 100, 33098 Paderborn

Einladung und Moderation: Prof. Dr. Sara Hornäk (Kunst und Didaktik/Schwerpunkt Bildhauerei)

The University for the Information Society