Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Übernahme von drei Museumskoffern der Universität Paderborn durch die UNESCO-Welterbestätte Fagus-Werk

Im Rahmen eines Lehrforschungsprojektes zwischen der Universität Paderborn und dem Verein der Freunde und Förderer des Weltkulturerbes Fagus-Werk – der von Walter Gropius entworfenen Schuhleistenfabrik – sind im Wintersemester 2013/14 an der Universität Paderborn im Fachbereich Kunst unter der Seminarleitung von Larissa Eikermann und mit tutorieller Betreuung von Sabrina Zimmermann 17 Museumskoffer entstanden, welche in ungewöhnlicher Weise und in vielfältigen Facetten als „Museum im Kleinen“ das UNESCO-Welterbe Fagus-Werk thematisieren. In einer letztjährigen Ausstellung wurden die Koffer gemeinsam im Fagus-Werk gezeigt. Drei dieser Koffer sollen nun von der Welterbestätte angekauft werden, um das dortige museumspädagogische Angebot für Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Im Sinne der Vor- und Nachbereitung bestimmter Themen sollen die Museumskoffer dort zukünftig Kindergärten und Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Auf einem offiziellen Pressetermin am 21. Januar 2015 im Tagungszentrum des Fagus-Werks werden die Museumskoffer der Studentinnen Erika Schrainer, Stefanie Lerke und Simone Kirchner an den Fagus-Verein nun übergeben und noch einmal detailliert vorgestellt.

So wird Erika Schrainer ihren Museumskoffer mit dem Titel „Tempel der Arbeit“ präsentieren, welcher rein äußerlich wie auch im Inneren den modernen Industriebau widerspiegelt. Aus der Sicht des fiktiven Arbeiters Rudi wird darin die Schuhleistenproduktion thematisiert. Bei Stephanie Lerke findet der Betrachter einen transportablen Barfußpfad rund um den Museumskoffer, welcher die Lebensgrundsätze des Fagus-Werk-Gründers Carl Benscheidt zum gesunden Fuß veranschaulichen soll, ebenso wie der Inhalt des Koffers selbst.

Mit Hilfe eines Landschaftsmodells im Kofferdeckel, einer Landkarte, verschiedenen Werkzeugen und weiteren Gegenständen möchte Simone Kirchner in ihrem Museumskoffer die Holzart der Buche – dem Namensgeber des Fagus-Werks und langjährigen Rohstoff der Schuhleisten – vermitteln und auf deren vielfältige Nutzung hinweisen.
 

Larissa Eikermann M. A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
von Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender
eikerman(at)campus.upb(dot)de

The University for the Information Society