Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Show image information

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Tool Time – Berichte aus der Medienpraxis am 26. Januar über Filmarchive online

Montag, 26. Januar, 18 Uhr, Raum E 2.122. Tool Time – Berichte aus der Medienpraxis

Julia Welter, Projektleiterin Europäische Internet-Projekte am Deutschen Filminstitut, Frankfurt: Filmarchive online. Aufbereitung und Präsentation von historischem Filmmaterial im Internet.

Der Spruch "Was nicht im Netz ist, existiert nicht", ist für viele schon längst Realität. Und tatsächlich scheint analoge Recherche immer weniger stattzufinden, vor allem für die jüngere Generation. So stehen also (Film-)archive seit einigen Jahren vermehrt vor der Herausforderung, ihre Sammlungen online zugänglich zu machen. Hunderte neue Websites, über die nach digitalisierten Archivmaterialien gesucht werden kann, sind entstanden. Den Überblick zu behalten ist für den Nutzer schwierig. Die von der EU geförderten Projekte "EFG – European Film Gateway" und sein Nachfolger "EFG1914" mit Fokus auf den Ersten Weltkrieg haben es sich daher zur Aufgabe gemacht, digitalisierte Sammlungen europäischer Filmarchive über ein gemeinsames Online-Portal auffindbar zu machen.

Julia Welter, die die Projekte mit insgesamt über 30 Partnerarchiven für das Deutsche Filminstitut geleitet hat, berichtet über die besonderen Herausforderungen und Grenzen der Digitalisierung sowie über das internationale Zusammenspiel von Filmarchiven mit anderen Kulturinstitutionen auf europäischer Ebene.

Julia Welter studierte Anglistik, Neuere Deutsche Literatur und Medien an der Universität Marburg. Seit 2003 ist sie am Deutschen Filminstitut beschäftigt, wo sie zunächst im Bereich Archive und Sammlungen tätig war, bevor sie dann in die Redaktion der vom Filminstitut betriebenen Plattform "filmportal.de" wechselte. Seit 2008 leitet sie vom Filminstitut koordinierte europäische Internetprojekte, wie "filmarchives online", "EFG – The European Film Gateway" und zuletzt "EFG1914".
 

Natalie Lettenewitsch

The University for the Information Society