Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung Kompetenzzentrum Schreiben

Kompetenzzentrum Schreiben veranstaltet vom 5. bis 7. Februar „Schreibtage – Aufschreiben statt Aufschieben“

Vom 5. bis 7. Februar 2013 von 10.00 bis 18.00 Uhr bietet das Kompetenzzentrum Schreiben der Universität Paderborn nach dem erfolgreichen Start 2012 zum zweiten Mal die „Schreibtage – Aufschreiben statt Aufschieben“ an. Studierende haben wieder die Gelegenheit, in angenehmer Arbeitsatmosphäre ihre wissenschaftlichen Texte voranzutreiben. Christian Bleek, nutzte im letzten Jahr die Schreibtage für seine Examensarbeit: „Ich muss Texte bearbeiten und dabei hilft mir der Ortswechsel und die angenehme Atmosphäre in der Schreibgruppe“, fasste er seine Eindrücke zusammen: „Wenn ich dann nach Hause gehe, habe ich wirklich Feierabend, denn ich habe meine Arbeit, die ich mir vorgenommen habe, erledigt.“

Ähnlich der „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ stehen bei den „Schreibtagen“ Zeit und Raum zur Verfügung, um zu schreiben, sich auszutauschen und an Kurzworkshops zu verschiedenen Themen des akademischen Schreibens teilzunehmen. So können sich die Studierenden mit der Themeneingrenzung, dem systematischen Bearbeiten von Texten oder der Findung und Strukturierung von Ideen beschäftigen.

Am Nachmittag geben „Schreibimpulse“ einen kleinen Input, um das eigene Schreiben weiter voran zu bringen. „Wir geben den Studierenden Übungen an die Hand, die ihre Kreativität anregen, die sie ins Schreiben hinein bringen und ihnen neue Wege zum Schreiben erschließen“, erläutert Dipl.-Päd. Stefanie Schäfer vom Kompetenzzentrum Schreiben.

Für Tee, Kaffee und kleine Snacks ist gesorgt. Und wenn eine Frage auftaucht oder der rote Faden verloren geht sind die studentischen Schreibberater und -innen immer ansprechbar.

Weitere Informationen und ein ausführliches Programm unter: http://www.upb.de/schreiben/
 

Text: Heike Probst

The University for the Information Society