Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung Graduiertenkolleg Automatismen

Datenbanksysteme als Kulturtechnik: Das relationale Datenbankmodell zwischen Beschreibung und Performativität – Vortrag von Bernhard Rieder am 8. Januar 2013

Zur ersten Ringvorlesung des neuen Jahres begrüßt das Paderborner Graduiertenkolleg "Automatismen" am Dienstag, den 8. Januar 2013, den Informations- und Kommunikationswissenschaftler Bernhard Rieder. Sein Vortrag zum Thema "Datenbanksysteme als Kulturtechnik: Das relationale Datenbankmodell zwischen Beschreibung und Performativität" ist Teil des aktuellen Ringvorlesungs-Programms, das sich im Wintersemester mit interdisziplinären Ansätzen der "Standardisierung und Naturalisierung" beschäftigt. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr im Raum E5.333; interessierte Zuhörer sind wie immer herzlich willkommen.

Seit seiner Formulierung Anfang der 1970er Jahre hat sich das relationale Datenbankmodell zu einer dominanten Technik zur Informationserfassung, -verwaltung, -abfrage und -verwertung entwickelt. In seinem Vortrag untersucht Bernhard Rieder eine Reihe technisch-konzeptueller Eckpfeiler dieses Modells in Hinsicht auf Aspekte der Standardisierung und Automatisierung kognitiver, sozialer und wirtschaftlicher Prozesse.

Dr. Bernhard Rieder promovierte an der Université Paris 8 und war dort im Anschluss als Assistant Professor am Département Hypermédia tätig. Seit 2011 ist er Assistant Professor am Institut für Medienwissenschaften der Universität Amsterdam. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf Geschichte, Theorie und Politik der Software und fokussieren insbesondere die Funktion von Algorithmen innerhalb sozialer Prozesse sowie die Produktion von Wissen. Bestandteil dessen ist die Arbeit mit und Entwicklung von digitalen Praktiken. Daneben hat Bernhard Rieder sich auch als Web-Programmierer und Mitorganisator von Events im Bereich der Digitalen Kulturen einen Namen gemacht. Aktuell arbeitet er an einer Publikation zur Geschichte und kulturellen Bedeutung von Informationsprozessen.

Das Programm der aktuellen Ringvorlesung im Wintersemester 2012/2013 sowie weitere Informationen zum Forschungsprofil des Graduiertenkollegs "Automatismen – Kulturtechniken zur Reduzierung von Komplexität" finden Sie unter http://www.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/gk-automatismen/.
 

Universität Paderborn
Graduiertenkolleg Automatismen
Koordination
Angela Steinhardt M.A.
Warburger Str. 100
Raum E2.321
33098 Paderborn

Fon: 05251/60-3275
Fax: 05251/60-4223
E-Mail: koord(at)gk-automatismen.upb(dot)de

The University for the Information Society