Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Show image information

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Der Schriftsteller und Regisseur Martin Heckmanns erhält am 11. Dezember den mit 8.000 Euro dotierten „Margarete Schrader-Preis für Literatur“ der Universität Paderborn

 

Lesung des Preisträgers – Ulrich Lettermann spielt Bach-Improvisationen auf dem Saxophon

Der mit 8.000 Euro dotierte „Margarete Schrader-Preis für Literatur“ der Universität Paderborn geht in diesem Jahr an den Schriftsteller und Regisseur Martin Heckmanns. Geehrt wird damit ein Autor, der – so die Jury in ihrer Begründung – mit seiner innovativen Formensprache die Aktualität und Zeitgemäßheit der deutschsprachigen Dramatik unter Beweis gestellt und dem Gegenwartstheater wichtige Impulse für zukünftige Entwicklungen gegeben hat.

Verliehen wird der Preis am 11. Dezember 2012 im Jenny-Aloni-Gästehaus der Universität. Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr im Gästehaus am Campus an der Warburger Straße. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Auswahljury, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hartmut Steinecke, sprechen Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch und Dekan Prof. Dr. Volker Peckhaus Grußworte. Die Laudatio hält Prof. Dr. Norbert Otto Eke. Nach der Übergabe des Preises erfolgt eine Dankrede und Lesung des Preisträgers Martin Heckmanns. Die musikalische Umrahmung übernimmt der bekannte Musiker Ulrich Lettermann, der Improvisationen von Werken des Thomaskantors Johann Sebastian Bach auf dem Sopransaxophon spielt.

Der 1971 in Mönchengladbach geborene Autor studierte Komparatistik, Geschichte und Philosophie. Er ist Herausgeber der Literaturzeitschrift context und arbeitet seit 2009 als Dramaturg und Hausautor am Staatsschauspiel Dresden. In verschiedenen Anthologien und Zeitschriften hat er zahlreiche Prosa- und Theatertexte veröffentlicht. Letztere kamen bisher in zehn Ländern zur Aufführung. Mit „Schieß doch, Kaufhaus!“ (UA 2002 Dresden) wurde er in der Theater heute-Kritikerumfrage zum Nachwuchsautor des Jahres 2002 gewählt und gewann bei den Mülheimer Theatertagen 2003 für dasselbe Stück und 2004 für „Kränk“ (UA 2004 Frankfurt/Main) den Publikumspreis. Martin Heckmanns lebt in Berlin. Für seine Theaterarbeit wurde er u. a. mit dem Kulturförderpreis des Kreises Herford (1998), dem Jürgen-Ponto-Förderpreis (2000) und dem Niederrheinischen Literaturpreis ausgezeichnet.

Die Universität Paderborn vergibt ihren Literaturpreis im Abstand von drei Jahren. Bisherige Preisträger waren 2003 der Schriftsteller Hans-Ulrich Treichel, 2006 die Schriftstellerin und Regisseurin Judith Kuckart und 2009 der Schriftsteller Kevin Vennemann.

 

The University for the Information Society