Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
 Show image information

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

„Die türkische Einwanderung nach Deutschland und die deutsch-türkische Literatur. Eine Bilanz“

Die Fakultät für Kulturwissenschaften veranstaltete unter der Leitung von Prof. Dr. Hofmann am 21. und 22. Dezember 2011 die Tagung „Die türkische Einwanderung nach Deutschland und die deutsch-türkische Literatur." Die Tagung war ein Beitrag des Forschungsprojekts „Türkisch-deutscher Kulturkontakt und Kulturtransfer“ zu den fortdauernden Feierlichkeiten des 50-jährigen Jubiläums des Anwerbeabkommens mit der Türkei.

Das Projekt „Türkisch-deutscher Kulturkontakt und Kulturtransfer“ wird seit 2009 von den Universitäten Paderborn und Istanbul durchgeführt. Ziel ist es, die vielfältigen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland und deren wechselseitige Einflussnahmen herauszuarbeiten.

Die Tagung wurde mit einem Vortrag von Prof. Dr. Haci Halil Uslucan (Zentrum für Türkeistudien Essen) zur türkischen Einwanderung nach Deutschland eröffnet. Darauf folgend sprach Prof. Dr. Michael Hofmann über das „Deutschsein “ in der Einwanderungsgesellschaft.“ Prof. Dr. Nilüfer Kuruyazıcı von der Universität Istanbul hielt einen Überblicksvortrag zur Geschichte der deutsch-türkischen Literatur. Anschließend erörterten Prof. Dr. Yadigar Eğit (Ege Universität Izmir), Dr. Leyla Coşan (Marmara Universität Istanbul) und Aysun Durtaş (Paderborn) bei einem Round-Table-Gespräch ihre eigenen Erfahrungen als Migrantin in Deutschland. Die abschließenden Vorträge des Tages fokussierten die neuere Literatur deutsch-türkischer Autorinnen: Dr. Cornelia Zierau (Schwäbisch Gmünd/Paderborn) sprach über den „Islam “ als Identifikationsraum in Emine Sevgi Özdamars Das Leben ist eine Karawanserei. Leider fiel krankheitsbedingt der anschließende Vortrag Martina Kofers (Paderborn) zu Weiblichkeits- und Islamdiskursen in der neuesten Literatur deutsch-türkischer Autorinnen aus. Der erste Tag klang mit einem Buffet und einem kulturellen Abendprogramm aus.

PD Dr. Christof Hamann (Wuppertal) eröffnete den zweiten Tagungsblock mit einer Analyse des Romans „Der Mond ist unsere Sonne“ von Nuran David Calis. Im Anschluss referierte Tobias Zenker (Paderborn) über das Drama und Theater in der deutsch-türkischen Literatur. Inga Pohlmeier (Paderborn) beendete die Tagung mit einem Beitrag zur deutsch-türkischen Literatur im Deutschunterricht.

Unterstützt wurde die Tagung von der Universitätsgesellschaft Paderborn, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn.

Martina Kofer/ Aysun Durtas

The University for the Information Society