Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Digitale Infotage für Schüler*innen vom 06.-09. Februar 2023

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung Studiobühne

Das Rad der Geschichte – Thomas Bernhards „Der Theatermacher“ mit Wolfgang Kühnhold an der Studiobühne Paderborn

Ausgerechnet ein biederes Landgasthaus dient als Schauplatz für „Das Rad der Geschichte“. Der Staatsschauspieler Bruscon, der mit seiner selbstverfassten Komödie durch die Provinz tourt, ist davon ebenso wenig begeistert wie von seinem Ensemble. Denn seine neurotische, ewig hüstelnde Ehefrau, sein nichtsnutziger Sohn und seine talentlose Tochter geben ihm immer wieder Anlass, sich über mangelnden Kunstverstand und den Fluch einer künstlerisch unbegabten Familie zu brüskieren. Aber bei den Vorbereitungen für die Vorstellung kann auch der Spielort selbst nicht den Ansprüchen Bruscons genügen – feuchter Schimmel an den Wänden, unfähiges Landvolk und zu allem Überfluss das stete Grunzen der Schweine, das jegliche Konzentration verhindert.

Inspiriert ist „Der Theatermacher“, 1985 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt, von einer wahren Begebenheit. Bei den Proben zur Inszenierung seines Dramas „Der Ignorant und der Wahnsinnige“ verlangte Bernhard für die Dauer von zwei Minuten sämtliches Licht im Saal zu löschen – auch die Notbeleuchtung. Aus Sicherheitsgründen ist das allerdings nicht möglich gewesen, woraufhin Bernhard fluchte „Eine Gesellschaft, die nicht einmal zwei Minuten Finsternis ertragen kann, kommt ohne mein Schauspiel aus.“ In seiner Figur Bruscon verarbeitet Bernhard also auch ein wenig seinen eigenen Konflikt eines Theatermachers zwischen Freiheit der Kunst und Pragmatismus der Realität.

An der Studiobühne Paderborn gibt Wolfgang Kühnhold den Bruscon, der stets wankt zwischen Selbstüberschätzung und Verzweiflung. Bernhards „Der Theatermacher“ ist eine Abrechnung mit dem Theater und eine Parodie auf das Künstlergenie – unterhaltsam, bissig und zuweilen böse.
 

Stefan Cordes
 

Termine: 28. April, 2., 6., 7., 9., 14. und 17. Mai 2011, jeweils um 19:30 Uhr
 

Karten:
Kartenreservierungen erfolgen über das Service Center der Universität Paderborn:
9-16 Uhr (freitags bis 14:30): 05251 60-5040
ab 16 Uhr (freitags ab 14:30) und Wochenende: 05251 60-2499
Kartenvorverkauf im Pader Ticket Center:
Marienplatz 2a
05251-299750
Abendkasse ab 18:30 Uhr
05251-60-2665
Eintritt: 8,- EUR / 5,- EUR (Schüler, Studenten)

The University for the Information Society