Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Change of Perspective. Show image information

Change of Perspective.

Photo: Paderborn University

Tuesday, 19.10.2021 | 18.00 Uhr - 20.00 Uhr | Zoom

Digitale Ringvorlesung im Wintersemester: „Utopie oder Dystopie? Leben in einer diversen Gesellschaft“

Eine neue digitale Ringvorlesung an der Universität Paderborn widmet sich ab Mitte Oktober immer dienstags von 18 bis 20 Uhr dem Leben in einer zunehmend diversen Gesellschaft aus einer wissenschaftlichen Perspektive. Die interessierte Öffentlichkeit, Sozialverbände und Praktiker*innen sind sowohl zur Teilnahme an den Vorträgen, die online via Zoom stattfinden, als auch zur Diskussion herzlich eingeladen. Die Vorlesung startet am 19. Oktober mit der Eröffnung durch Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf und dem Vortrag: „Die größte List des Teufels...- Elemente des Verschwörungsdenkes“ von Florian Hessel, Ruhr-Universität Bochum. Anmeldungen über genderzentrum(at)upb(dot)de sind für die einzelnen Vorträge jederzeit möglich. Veranstalter sind das Fach Soziologie und das Zentrum für Geschlechterstudien/Gender Studies der Universität.

„Kaum jemand bestreitet, dass durch Individualisierung, Migration und Forderungen nach mehr sozialer Gerechtigkeit die Gegenwartsgesellschaft ihre Gestalt verändert. Verflüssigungen und Transformationen gesellschaftlicher Strukturen sind längst Gegenstand populärer und wissenschaftlicher Debatten geworden. Die Ansichten, ob eine immer ‚buntere‘ Gesellschaft etwas Positives sei, wird dabei an verschiedenen Stellen jeweils unterschiedlich vertreten“, sagen Matthias Philipper, Fach Soziologie, und Dr. Claudia Mahs, Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechterstudien. „Eine Frage jedoch wird gleichermaßen im gesamten Meinungsspektrum gestellt: Wie wollen wir mit der zunehmenden Diversität umgehen? Die Themenfelder, in denen Pluralität eine Rolle spielt, sind dabei ebenso divers wie die Gesellschaft selbst“, so Mahs und Philipper weiter.

Weitere Informationen und das komplette Programm unter https://go.upb.de/utopie_dystopie

Contact

Claudia Mahs

Dr. Claudia Mahs

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

To contact page

The University for the Information Society