Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is partly available in English
...
Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft (Zwei-Fach-Bachelor)
Bachelor of Arts (B.A.)

Titelbild zum Anteilsfach Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft im Zwei-Fach-Bachelor (Foto: Universität Paderborn)

Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft (Zwei-Fach-Bachelor) - Bachelor of Arts (B.A.)

Details
Anlauf- und Beratungsstellen
Regelstudienzeit6 Semester
Studienstart zum Sommer- und Wintersemester
ECTS 180
SpracheGerman
StudienplatzvergabeFree Admission

Zugangsvoraussetzungen

Schulabschluss

Sprachkenntnisse

  • Fremdsprachenkenntnisse in Englisch auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)
  • Kenntnisse in einer der romanischen Sprachen Italienisch, Französisch oder Spanisch auf dem Niveau B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

Der Nachweis der Sprachkenntnisse kann in unterschiedlicher Form erfolgen:

  • Die Englischkenntnisse können insbesondere nachgewiesen werden durch das Abiturzeugnis, auf dem das Niveau B2 ausgewiesen ist, oder durch TOEFL (internet-based, 87 Punkte), IELTS (5.5), Cambridge ESOL (FCE) oder Unicert II.
  • Die Italienischkenntnisse können insbesondere nachgewiesen werden durch das Abiturzeugnis, auf dem das Niveau B1 ausgewiesen ist, oder durch das Zertifikat CELI 2-B1 bzw. Unicert I.
  • Die Französischkenntnisse können insbesondere nachgewiesen werden durch das Abiturzeugnis, auf dem das Niveau B1 ausgewiesen ist, oder durch das Zertifikat DELF B1 (niveau indépendant) bzw. Unicert I.
  • Die Spanischkenntnisse können insbesondere nachgewiesen werden durch das Abiturzeugnis, auf dem das Niveau B1 ausgewiesen ist, oder durch das Zertifikat DELE B1 (nivel inicial) bzw. Unicert I.

Der Nachweis der Englischkenntnisse ist Einschreibvoraussetzung. Die Sprachkenntnisse in der romanischen Sprache sollten vor Einschreibung vorliegen; müssen es aber nicht. Das vorgelegte Zertifikat darf nicht älter als maximal zwei Jahre sein, gerechnet ab Beginn des Semesters, zu dem die Einschreibung oder erste Belegung eines Aufbaumoduls erfolgt.

Im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors werden zwei Anteilsfächer studiert. Bei der Bewerbung sind daher zwei Fächer anzugeben. Alle Fächer im Zwei-Fach-Bachelor sind unter dem Punkt "Studieninhalte" aufgelistet.

Studieninhalte

Das Fach Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft ist ein Anteilsfach im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs der Fakultät Kulturwissenschaften. In der Komparatistik interessieren wir uns für Zusammenhänge, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Texten verschiedener Zeiten und Kulturräume. Von der Antike bis in die Gegenwart, von literarischen Texten über Comics und Filme bis hin zur bildenden Kunst stellen wir Werke miteinander in den Vergleich, um kulturelle Zusammenhänge zu verstehen. Aeneas ist zwar ein Held der antiken Mythologie, prägt unsere Vorstellungen eines Helden aber bis heute und hat mehr mit James Bond gemeinsam als man erwarten würde. Goethes Werther war nicht der Einzige, der in der Literatur des 18. Jhs. unglücklich verliebt war, sondern hatte Leidensgenossen in der englischen und der französischen Literatur. Brontës Klassiker Jane Eyre kann uns nicht nur etwas über die englische Gesellschaft des 19. Jhs. sagen, sondern auch über den Kolonialismus. Und die künstlichen Menschen, die den gegenwärtigen Hollywoodfilm bevölkern, können wir über Hoffmanns Sandmann und Shelleys Frankenstein bis zum Prometheus-Mythos zurückverfolgen. Um all diese verschiedenen Texte und Perspektiven miteinander verbinden zu können, arbeiten Komparatist*innen mit bestimmten Begriffen und Theorien. Im Lauf des Studiums werden deshalb Methoden der vergleichenden Literaturanalyse sowie kulturwissenschaftliche Konzepte erlernt. Dabei liegen Schwerpunkte des Studiums auf Theorien der Interkulturalität und Intermedialität, die sich mit Beziehungen zwischen Kulturen bzw. Medien beschäftigen, und auf Theorien der Gender Studies, bei denen es um Geschlechterkonzepte geht. Komparatist*innen müssen Fremdsprachen beherrschen. Kenntnisse der englischen und einer romanischen Sprache sind Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium der Komparatistik.

Das Anteilsfach Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft gliedert sich in sechs Module:

  • Basismodul „BM 1: Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaft“
  • Basismodul „BM 2: Einführung in die europäische Literaturgeschichte“
  • Aufbaumodul „AM 1: Fremdsprachige Literaturen“
  • Aufbaumodul „AM 2: Intermedialität / InterArt Studies“
  • Aufbaumodul „AM 3: Gender Studies“
  • Praxismodul: Seminare zu Pressearbeit, Kulturmanagement, Theater, Film u.Ä.

Ist es das richtige?

Sie interessieren sich für Literatur und Kultur und möchten mehr über Verbindungen verschiedener Epochen und Kulturräume erfahren? Sie möchten literarische, filmische und künstlerische Werke mit wissenschaftlichen Methoden untersuchen und über Interpretationen diskutieren? Sie haben Spaß daran, viel zu lesen und eine Vorliebe für fremde Sprachen? Sie mögen es, Argumentationen zu entwickeln und schriftlich auszuformulieren?

So läuft es ab:

Im Zwei-Fach-Bachelor wählen Sie zwei Fächer, die Sie im gleichen Umfang studieren. Das Angebot ist vielfältig: Neben der Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft interessiert Sie auch die Medienwissenschaft oder ein Fremdsprachenstudium in Englisch, Französisch oder Spanisch? Oder sind es Geschichte, Kunst, Musik, Mode, Erziehung, Theologie oder Philosophie, die Ihr Interesse wecken? Schauen Sie am besten mal auf die Liste weiter unten, dort werden alle weiteren wählbaren Fächer aufgeführt. Damit Sie am Anfang besser ins Studium finden, wählen Sie in den sogenannten Orientierungsmodulen (OM) Veranstaltungen zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur Berufsfeldorientierung. Zudem sollen Sie die Chance haben, Ihr individuelles Profil zu bilden. Dazu haben Sie im Profilmodul (PM) die Möglichkeit, Veranstaltungen außerhalb Ihrer Fächer zu wählen. Möchten Sie noch weitere Sprachen kennen lernen oder interessiert Sie der Bereich Mensch und Gesellschaft? Finden Sie Naturwissenschaften und Technik als Kontrastprogramm spannend? Im Profilmodul haben Sie den Raum, sich auszuprobieren. Es bietet sich auch die Gelegenheit für einen Aufenthalt im Ausland sowie für ein Praktikum. Bei alldem gibt es an unserer Uni Personen, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Orientierungstage (O-Phase) vor Beginn des Studiums sollten Sie daher unbedingt mitmachen. Hier erhalten Sie wichtige Infos, um Ihr Studium zu managen und um zu erfahren, wer an der UPB für was zuständig ist. In der O-Phase lernen Sie zudem wichtige neue Menschen
kennen: Ihre Kommiliton*innen, denn zusammen macht das Studium noch mehr Spaß und Teamarbeit erleichtert das Vorankommen.

Studienaufbau des Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs

  • Anteilsfach 1 (72 LP)
  • Anteilsfach 2 (72 LP)
  • Orientierungsstudium (15 LP): Erwerb grundlegender Kompetenzen zur Bewältigung eines wissenschaftlichen Studiums sowie der praktischen Berufsfeldorientierung
  • Profilstudium (9 LP): je nach Interessenlage, Berufswunsch und individueller Zielsetzung frei zu gestalten
  • Bachelorarbeit (12 LP)

Erwartungscheck zum Studiengang: Erwartungen prüfen & Irrtümer aufdecken 

Das Anteilsfach Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft kann mit allen anderen beteiligten Fächern des Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs kombiniert werden:

Deutschsprachige Literaturen
Englische Sprachwissenschaft
Englischsprachige Literatur und Kultur
Erziehungswissensch­aft
Germanistische Sprachwissenschaft
Geschichte
Komparative Theologie der Religionen
Kunst und Kunstvermittlung
Management
Medienwissenschaften
Mode-Textil-Design(-Studien)
Musikwissenschaft
Philosophie
Romanistik/ Französisch
Romanistik/ Spanisch

Im Falle der Kombination mit einem Anglistik-Studiengang muss der fremdsprachenphilologische Schwerpunkt in der Komparatistik auf die Romanistik gelegt werden. Im Falle der Kombination mit einem Romanistik-Studium (Französisch oder Spanisch) muss der fremdsprachenphilologische Schwerpunkt im Komparatistik-Studium auf die Anglistik gelegt werden.

Auslandsstudium

Der Bereich Komparatistik unterhält Partnerschaften mit verschiedenen ausländischen Universitäten in Italien, Frankreich und Spanien, Island und Österreich. Im Rahmen dieser Kooperationen sind Studienaufenthalte im Ausland möglich.

Weitere Informationen:
International Office

Das gibt es dazu:

Die Universität Paderborn bietet Ihnen eine Menge mehr, um Dinge zu erlernen, sich auszutauschen und über den Tellerrand zu schauen. Erweitern Sie Ihr Sprachrepertoire durch die Kurse am Zentrum für Sprachlehre und frischen Sie Ihre Office Skills mit den Kursen von DoIT auf. Auch kulturelle Angebote bietet die Universität Paderborn: Ein regelmäßiges Programm an unserer Studiobühne, Slams und Lesungen sind da nur ein paar Beispiele. Einen eigenen Radiosender und spezielle mediale Arbeitsplätze zum kreativen Austoben stellt das IMT:Medien. Und natürlich gibt es auch ein umfangreiches Angebot des Hochschulsports. Bei Fragen zum wissenschaftlichen Arbeiten, zur Bewerbung für den Traumjob oder zu Finanzierungsmöglichkeiten Ihres Studiums finden Sie viele Ansprechpartner*innen. Die Gebäude der UPB liegen fast alle auf dem Campus, es gibt grüne Wiesen zum Entspannen und reichlich Angebote, um sich zu stärken: die Mensa Academica und die Mensa Forum, das Grill | Café, die Caféte und das Lädchen, unseren kleinen Campus-Kiosk. Alles ist durch kurze Laufwege gut erreichbar. Auch unsere Bibliothek liegt zentral und ist durch die guten Öffnungszeiten ein toller Ort zum Lernen.

Der Bereich Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft bietet den Studierenden noch ganz spezielle Angebote:

  • Praxisseminare zu Pressearbeit, Kulturmanagement, Theater, Film und vielem mehr
  • Exkursionen in europäische Kulturstädte
  • (Internationale) Gastvorträge
  • Studentische Tagungen
  • Informelle Semestertreffen mit allen Studierenden und Mitarbeitenden

Weitere Informationen:
Studiengangsbeschreibung
Institut/Department

Tätigkeitsfelder

Als Geistes- und Kulturwissenschaftler*in eignen Sie sich Theorien und Methoden an, mit deren Hilfe Sie eigene Gedanken entwickeln und neue Zusammenhänge herstellen. Außerdem trainieren Sie, überzeugend zu argumentieren, zu recherchieren und eigene Erkenntnisse zu vermitteln – in mündlichen Vorträgen im Seminar genauso wie in schriftlichen Arbeiten. Und genau das ist auch später auf dem Arbeitsmarkt von Ihnen gefragt, ebenso wie Organisationstalent, Selbstdisziplin und Zeitmanagement. Der Arbeitsmarkt für Geisteswissenschaftler*innen ist so vielfältig wie das
Studium. Als Absolvent*in arbeiten Sie z.B. in Museen, bei Verbänden und Behörden, in Verlagen, Werbeagenturen und den Medien, aber auch in PR-, Marketing- und Personalabteilungen. All das ist natürlich auch international möglich. Vieles hängt dabei von Ihrem Profil, Ihren Fächern, Neigungen und Praxiserfahrungen ab. Gerne berät Sie hierzu unser Career Service und spezielle Veranstaltungen zeigen Ihnen Berufsfelder auf.
Alternativ zum Berufseinstieg bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre im Bachelor erworbenen wissenschaftlichen Kenntnisse im Masterstudium zu vertiefen.

Mit dem Anteilsfach Komparatistik / Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft eröffnen sich beispielsweise folgende Berufsfelder:

  • Kulturmanagement
  • Kulturvermittlung
  • Medien (Theater, Film, Fernsehen, Hörfunk)
  • Museen, Bibliotheken und Archive
  • Verlagswesen
  • Journalismus
  • Werbung und Marketing
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Online-, Print-, Fernsehjournalismus, Übersetzungen, Pressesprecher)

Weitere Informationen:
Karriereportal des Career Service
BERUFENET der Agentur für Arbeit
Internetseite abi der Agentur für Arbeit

Verwandte Studiengänge

Mögliche Master-Studiengänge

The University for the Information Society