Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Doktorhut mal anders: Diese kreative Aufmerksamkeit gab's für einige Absolventinnen der Faktultät EIM auf der letzten Abschlussfeier. (Foto: Universität Paderborn, Alexandra Dickhoff) Bildinformationen anzeigen

Doktorhut mal anders: Diese kreative Aufmerksamkeit gab's für einige Absolventinnen der Faktultät EIM auf der letzten Abschlussfeier. (Foto: Universität Paderborn, Alexandra Dickhoff)

|

Auswirkungen von Kopfbällen aufs Gehirn – fünftes Netzwerktreffen der Universitätsgesellschaft im Haxterpark

„Flanke, Kopfball… TOR!“ Als Fußballfan ist man von so einer Aktion auf dem Platz begeistert. Da ein Fußball aber eine ganz schöne Wucht entwickeln kann, steht immer auch die Frage im Raum, welche Auswirkungen Kopfbälle auf die Gehirne von Spielerinnen und Spielern haben. Ein neues Forschungsvorhaben an der UPB geht dieser Frage in den kommenden drei Jahren nach. Da die Universitätsgesellschaft Paderborn, Verein der Freunde und Förderer der Universität, bei ihren jährlichen Netzwerktreffen Einblicke in besondere Orte und Themen geben möchte, lädt sie am Dienstag, 15. Mai 2018 um 18 Uhr in den „Haxterpark Paderborn“ ein.

Passend zum sportlichen Veranstaltungsort gibt Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger, Leiter des Sportmedizinischen Instituts der Universität, in seinem Vortrag „Sind Kopfbälle schädlich fürs Gehirn?“ Einblicke in das neue Forschungsvorhaben. Im Anschluss stellt der Haxterpark-Geschäftsführer und 1. Vorsitzender des Universitäts-Golfclubs Helmut Böhmer das gemeinnützige und inklusive Golf- und Freizeitprojekt „Haxterpark“ vor.

Auch die Paderborner Ehemaligen sind herzlich zum Netzwerktreffen eingeladen. Interessierte können sich per Mail an universitätsgesellschaft@upb.de zu dem Treffen anmelden.

Die Universität der Informationsgesellschaft