Software

An unserem Lehrstuhl setzen wir unterschiedliche industrienahe Software-Pakete ein. Neben domänenübergreifenden Programmen wie MATLAB/SIMULINK, Mathematica und ANSYS kommen auch Programme für spezielle Aufgaben zum Einsatz. Viele Programme haben Schnittstellen untereinander, so dass eine modellbasierte Analyse und Simulation aus verschiedenen Blickwinkeln möglich wird.

MATLAB/SIMULINK

MATLAB ist eine Programmiersprache um rechenintensive Aufgabenstellungen zu lösen und bietet eine Vielzahl an Funktionen, die direkt zur Berechnung eingesetzt werden können. Die Toolbox SIMULINK bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Regelkreise in intuitiver grafischer Art und Weise abzubilden und so das Verhalten technischer Systeme zu simulieren. Des Weiteren stehen nahezu alle bekannten Toolboxen zur Verfügung.

Anwendungen am Lehrstuhl

  • Lehrveranstaltungen „MATLAB/SIMULINK in der Mechatronik“
  • Auswertung bzw. Signalanalyse und Darstellung von Messungen
  • Modellbasierte Simulation von technischen Systemen
  • Auslegung von Reglern und Entwurf von Regelstrukturen
  • Kombination mit dSPACE-Control Desk und dSPACE-Hardware zur Regelung technischer Systeme in Echtzeit (siehe auch Echtzeitsysteme)

Mathematica

Mathematica ist ein Programm zur analytischen Berechnung von technischen Aufgabenstellungen. Viele bekannte Algorithmen wie bspw. zur statistischen Analyse von Datensätzen sind bereits programmiert und bereit eingesetzt zu werden.

Anwendungen am Lehrstuhl:

  • Analytisches Lösen verschiedener Aufgabenstellungen
  • Parameterstudien technischer Systeme
  • Berechnung von Piezoantrieben
  • Auswertung und Darstellung von Messungen

SIMPACK

SIMPACK ist ein Mehrkörperdynamik-Programm, um Bewegungsgleichungen für Mehrkörpersysteme zu erstellen, numerisch zu lösen und grafisch darzustellen. Verschiedene Zusatzmodule wie Automotive, Control oder FTire erweitern die Möglichkeiten des Basis-Pakets. Eine Schnittstelle zu MATLAB erlaubt darüber hinaus die Verwendung von Mehrkörpermodellen aus SIMPACK in MATLAB.

Anwendungen am Lehrstuhl:

  • Lehrveranstaltung „Mehrkörperdynamik“
  • Berechnung von physikalischen Größen an Mehrkörpersystemen
  • Regelung von SIMPACK-Modellen in MATLAB

ANSYS (Workbench)

ANSYS (Workbench) ist ein Programm zur Anwendung der Finite-Elemente-Methode. CAD-Daten können importiert und analysiert werden. Mit der Software können z.B. auf dem Gebiet der Mechanik statische, dynamische und fluiddynamische Probleme gelöst werden.

Anwendungen am Lehrstuhl:

  • Abschätzungen von Spannungen und Dehnungen in Bauteilen
  • Berechnung von Eigenschwingungen technischer Produkte
  • Berechnung des transienten und stationären Verhaltens technischer Systeme
  • Berechnung von Kontaktstellen.

ADAMS/ADAMS Car

Mit der Software ADAMS lässt sich das Verhalten von Mehrkörpersystemen analysieren. Die Erweiterung ADAMS Car ist speziell auf die Analyse von fahrzeugtechnischen Problemen wie z.B. Achskinematik oder Simulation der Fahrzeugdynamik ausgelegt. Erweiterungen für hochentwickelte Reifenmodelle wie FTire sind ebenfalls enthalten.

Anwendungen am Lehrstuhl

  • Modellierung von Mehrkörpersystemen
  • Modellierung von Achssystemen, Elastokinematik
  • Lehrveranstaltung "Fahrzeugdynamik"

SOLID EDGE, Solid Works

SOLID EDGE und Solid Works sind die am Lehrstuhl verwendeten CAD-Programme zum Zeichnen von technischen Systemen oder Produkten wahlweise in 2D oder 3D.

Anwendungen am Lehrstuhl:

  • Zeichnung von technischen Systemen
  • Abbildung der Geometrie eines Bauteils für spätere ANSYS-Simulation
  • Zeichnung von Prototypen oder Versuchsständen zur Herstellung in der eigenen Werkstatt

Index A-Z | Impressum | Webmaster | Login | Geändert am: 11.11.2013