Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Verwaltung und Service Bildinformationen anzeigen

Verwaltung und Service

Was versteht man unter Wartezeit?

Als Wartezeit wird die Zeit bezeichnet, die zwischen dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (i.d.R. das Abitur) und dem Beginn des Studiums vergeht. Die Anzahl Ihrer Wartesemester ist relevant, wenn Sie sich im Rahmen des Erststudiums um einen Studienplatz in einem zulassungsbeschränkten Studiengang bzw. Fach bewerben.

Für die Errechnung der Anzahl an Wartesemestern zählen nur volle Halbjahre vom Zeitpunkt des Erwerbs der Hochschulzugangsberechtigung bis zum Beginn des Semesters, für das die Zulassung beantragt wird. Halbjahre sind die Zeit vom 1. April bis zum 30. September eines Jahres (Sommersemester) und die Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. März des folgenden Jahres (Wintersemester). Von der Gesamtzahl der Halbjahre wird die Zahl der Halbjahre abgezogen, in denen der/die Bewerber/-in an einer deutschen Hochschule als Student/-in eingeschrieben (=immatrikuliert) war.

Beispiele:

  • Sollten Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Juli 2015 erworben und sich nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben haben, verfügen Sie bei Ihrer Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 über zwei Wartesemester (01.10.2015 – 30.09.2016 = 2 volle Halbjahre).
  • Haben Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Juli 2015 erworben und sich zum Wintersemester 2015/16 an einer deutschen Hochschule eingeschrieben, verfügen Sie bei Ihrer Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 über kein Wartesemester. Dabei ist es unerheblich, ob Sie in Ihrem Wunschstudiengang eingeschrieben sind oder sich für ein "Parkstudium" immatrikuliert haben.

Die Anzahl Ihrer Wartesemester wird aufgrund Ihrer im Bewerbungsformular angegeben Daten automatisch errechnet, eine gesonderte Beantragung ist nicht erforderlich. Daher ist es wichtig, dass sämtliche in der Online-Bewerbung abgefragten Daten vollständig und richtig angegeben werden, da unvollständige und falsche Daten zu einer Rücknahme Ihrer Zulassung bzw. zu einer Versagung Ihrer Einschreibung führen können. Kontrollieren Sie daher in Ihrem eigenen Interesse die von Ihnen angegebenen Daten auf Vollständig- und Richtigkeit.

Wer nachweisen kann, dass sich der Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung verzögert hat (z.B. durch längere krankheitsbedingte Abwesenheit vom Unterricht), kann einen Sonderantrag auf Verbesserung der Wartezeit stellen. Informationen zum Sonderantrag erhalten Sie im Online-Bewerbungsportal.  

 

zurück

Die Universität der Informationsgesellschaft