Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
| ML

Hinweise zu den Änderungen der Prüfungsordnungen

Durch das Hochschulzukunftsgesetz NRW wurde die Anpassung der Prüfungsordnungen der Informatik Bachelor- und Masterstudiengänge notwendig. Nachfolgend sind die Änderungen aufgeführt, es gibt drei Kategorien:

  • Gilt für alle momentan immatrikulierten Studierenden
  • Gilt für alle bereits eingeschriebenen Studierenden, die ein betroffenes Modul zum ersten Mal belegen (anmelden)
  • Gilt für alle ab SoSe 2016 neu eingeschriebenen Studierenden

   

Was ändert sich durch die neuen Satzungen in den Studiengängen Informatik Bachelor Vollzeit und Teilzeit?

 

Für alle bereits eingeschriebenen Studierenden

  • Anerkennung von Leistungen (u.a. nur noch auf Antrag)
  • Rücktritt von Prüfungen/Nachteilsausgleich

 

Für alle bereits eingeschriebenen Studierenden, die ein betroffenes Modul zum ersten Mal belegen (anmelden)

  • Modul „Schlüsselkompetenzen“: Das „Mentorenprogramm“ wird eine „qualifizierte Teilnahme“ und muss „nachgewiesen“ werden
  • Nebenfächer (Leistungsarten wurden angepasst): Medienwissenschaft,  Philosophie und Psychologie
  • Mastervorleistungen sind jetzt in Master-PO geregelt: 

Bsp. Master Vollzeit § 15 Abs. 2

Nach Maßgabe verfügbarer Kapazitäten und auf Antrag beim Prüfungsausschuss können über Absatz 1 hinaus Studierende des Bachelorstudiengangs Informatik, die in ihrem Bachelorstudiengang mindestens 152 abschlussrelevante LP erworben und die Bachelorarbeit angemeldet haben für ein Semester zu Modulen des Masterstudiengangs im Umfang von maximal 30 LP zugelassen werden. Davon ausgenommen ist das Modul III.5.1 Projektgruppe. Von der Regelung kann nur einmalig Gebrauch gemacht werden. Eine Wiederholung einer nichtbestandenen vorgezogenen Masterprüfung ist erst nach der Einschreibung in den Masterstudiengang Informatik möglich. Studierende haben keinen Anspruch darauf, zu einem späteren Zeitpunkt Zugang zum Masterstudiengang Informatik zu erhalten.  

Die Mastervorleistungsregelung gilt für alle im Informatik Bachelor eingeschriebenen Studierenden, die Module im SoSe 2016 belegen (Neuanmeldung zu Modulen). In die 30 LP Begrenzung zählen alle für den Master abschlussrelevanten LP (auch Studium Generale)! 

Sollten Sie bereits vor dem SoSe 2016 Mastervorleistungen erbracht haben, werden die Leistungspunkte nicht auf die neue Regelung angerechnet. Die Regelung gilt ab sofort für alle im o.g. Umfang.

 

Für alle ab SoSe 2016 neu eingeschriebenen Studierenden

  • Studium Generale (geht in die Gesamtnote mit der Gewichtung 2 ein), es muss mindestens eine „Prüfungsleistung“ erbracht werden, die restlichen Leistungspunkte müssen mit „qualifizierten Teilnahmen“ aufgefüllt werden > neuer Vordruck "Bescheinigung von Leistungen im Rahmen des Studium Generale"
  • Modul „Softwaretechnik“: Die Leistung „Softwaretechnikpraktikum“ wird mit einer Note bewertet und geht in die Modul- bzw. Gesamtnote ein
  • Gesamtnotenberechnung

 

Link zur Änderungssatzung der Prüfungsordnung Informatik Bachelor Vollzeit:

https://digital.ub.uni-paderborn.de/ubpb/urn/urn:nbn:de:hbz:466:2-23991

Link zur Änderungssatzung der Prüfungsordnung Informatik Bachelor Teilzeit:

https://digital.ub.uni-paderborn.de/ubpb/urn/urn:nbn:de:hbz:466:2-24002

 

Was ändert sich durch die neuen Satzungen in den Studiengängen Informatik Master Vollzeit und Teilzeit?

 

Für alle bereits eingeschriebenen Studierenden

  • Anerkennung von Leistungen (u.a. nur noch auf Antrag)
  • Rücktritt von Prüfungen/Nachteilsausgleich

   

Für alle bereits eingeschriebenen Studierenden, die ein betroffenes Modul zum ersten Mal belegen (anmelden)

  • In allen Modulen wird in PAUL eine Vorlesung als „qualifizierte Teilnahme“ und die andere als „Modulprüfung“ erbracht
  • In den Typ B-Modulen werden Seminare und Vorleistungen als „Studienleistungen“ erbracht
  • Nebenfächer (Leistungsarten wurden angepasst): Medienwissenschaft,  Philosophie und Psychologie  

 

Für alle ab SoSe 2016 neu eingeschriebenen Studierenden

  • Studium Generale (geht in die Gesamtnote mit der Gewichtung 3 ein), es muss mindestens eine „Prüfungsleistung“ erbracht werden, die restlichen Leistungspunkte müssen mit „qualifizierten Teilnahmen“ aufgefüllt werde > neuer Vordruck "Bescheinigung von Leistungen im Rahmen des Studium Generale"
  • Gesamtnotenberechnung

  

Link zur Änderungssatzung der Prüfungsordnung Informatik Master Vollzeit:

https://digital.ub.uni-paderborn.de/ubpb/urn/urn:nbn:de:hbz:466:2-24058

Link zur Änderungssatzung der Prüfungsordnung Informatik Master Teilzeit:

https://digital.ub.uni-paderborn.de/ubpb/urn/urn:nbn:de:hbz:466:2-24067

Die Universität der Informationsgesellschaft