Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

1. Warum soll ich als Absolventin bzw. als Absolvent an der Befragung teilnehmen?

Viele gute Gründe sprechen dafür, sich an dem Projekt zu beteiligen:

  • Das Ausfüllen des Fragebogens bietet die Chance, die individuellen Studien- und Berufserfahrungen bzw. Bildungswege zu reflektieren.
  • Die Beantwortung ist ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung
    • des Studienangebots und der Studienbedingungen,
    • der Beratungs- und Serviceeinrichtungen der Universität,
    • der Praxis- und Berufsorientierung des Studiums.
    • Die Bewertungen der Absolvent/innen und Absolventen werden den Fakultäten in vollem Umfang auf Studiengangsebene zur Verfügung gestellt (ohne, dass Einzelpersonen erkennbar sind) und fließen in die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge und -angebote ein. Darüber hinaus finden die Ergebnisse auch im Rahmen der Reakkreditierung der Studiengänge Verwendung.
  • Nachfolgende Studierendengenerationen werden von diesen Verbesserungen profitieren.
  • Der Kontakt mit der Universität Paderborn bleibt bestehen und kann - wenn Sie es wünschen - durch einen Eintrag in die Alumni-Datenbank noch intensiviert werden.
  • Auf Wunsch erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ergebnisse der Befragung zugesandt.

2. Wer kann an der Studie teilnehmen

Die Universität Paderborn führt ihre Absolventenbefragungen sowohl ein bis zwei Jahre nach Studienabschluss als auch vier bis fünf Jahre nach Studienabschluss durch. Die Befragungen richten sich jeweils an alle Absolventinnen und Absolventen eines Prüfungsjahrgangs. Ausnahme bilden alle vier Jahre die Prüfungsjahrgänge, die von der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) befragt werden.

3. Wie kann ich an der Befragung teilnehmen?

Zugang zum Online-Fragebogen erhalten Sie über die Adresse www.uni-paderborn.de/absolventenstudien/. Dort folgen Sie bitte dem Link „[Hier] gelangen Sie zum Online-Fragebogen“ und tragen in das vorgesehene Feld Ihren persönlichen Zugangscode ein, der Ihnen auf postalischem Weg oder per E-Mail mitgeteilt wird.

4. Welche Rolle spielen das INCHER-Kassel und ISTAT im Rahmen des Projektes?

Unter Federführung des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung der Universität Kassel (INCHER-Kassel) wurde das Kooperationsprojekt Absolventenstudien (KOAB) entwickelt und durchgeführt. Das Institut für angewandte Statistik (ISTAT) ist eine Ausgründung aus der Universität Kassel, welches zunächst die technische Umsetzung der Befragung im Auftrag des INCHER-Kassel und der beteiligten Hochschulen mit technischen Lösungen unterstützte. Als Folge einer Restrukturierung im Projekt wurde ab den Jahren 2016/17 auch die Gesamtkoordination des Projektes vom Institut für angewandte Statistik übernommen.

Im Rahmen des KOAB erstellt das ISTAT aus den Befragungsdaten der Absolventinnen und Absolventen der Universität Paderborn und aus den Befragungsdaten aller anderen am Projekt teilnehmenden Hochschulen auch ein anonymisiertes Scientific Use File. Dies erlaubt, die Wirkung von Studienbedingungen und -angeboten für den weiteren Lebensweg und den Berufserfolg detailliert im Hochschulvergleich zu analysieren.

 

 

5. Wie sicher ist das Programm, mit dem die Online-Befragung durchgeführt wird?

Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und vor fremdem Zugriff sicher aufbewahrt. Alle Daten, die die bzw. der Befragte im Online-Portal angibt, werden stets verschlüsselt übertragen. Zur Sicherheit trägt außerdem der persönliche Zugangscode  bei. Der ID-Code ist eine zufallsgenerierte Buchstaben-Zahlenfolge aus 6 Zeichen. Er wird Ihnen auf postalischem Weg oder per E-Mail mitgeteilt. Ohne ID-Code ist die Teilnahme an der Befragung nicht möglich. So ist sichergestellt, dass der Fragebogen nur von Personen ausgefüllt werden kann, die zur Zielgruppe gehören.

6. Wie wird die Anonymität gewährleistet?

Die Befragungsdaten (d. h. die Antworten der befragten Personen) sind von den persönlichen Daten (Name, Adresse usw. der befragten Person) getrennt und jeweils separat voneinander abgelegt bzw. gespeichert, sodass kein Zusammenhang herstellbar ist zwischen Befragungsdaten und persönlichen Daten. Alle Ergebnisdarstellungen aus den Befragungen werden außerdem in Gruppen aggregiert publiziert und erlauben deshalb keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen.

7. Was passiert mit den Adressen der Befragten?

Mittels eines postalischen Anschreibens oder per E-Mail werden die Absolventinnen und Absolventen zur Teilnahme an der Befragung gebeten. Dazu benötigt die Universität Paderborn aktuelle Adressen der Absolventinnen und Absolventen. Die jeweiligen Adressen zum Zeitpunkt der Exmatrikulation wurden aufgrund § 2 Abs. 2 und 7 sowie §8 Abs. 5 der Einschreibungsordnung der Universität Paderborn elektronisch gespeichert. Da die bei der Hochschule gespeicherten Adressen nicht immer aktuell sind, werden die Adressen ggf. im Rahmen einer Recherche, vor allem mit Hilfe der Einwohnermeldeämter, aktualisiert.  Im Rahmen der zweiten Befragung vier bis fünf Jahre nach Studienabschluss werden nur diejenigen Absolventinnen und Absolventen angeschrieben, die innerhalb der Erstbefragung jederzeit frei widerruflich ihre Kontaktdaten für die Wiederholungsbefragung hinterließen. Die Adressen werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolventenbefragung gespeichert. Nach Ablauf des Projekts werden alle Adressdaten aus der Adressliste gelöscht.

8. Was geschieht mit den Ergebnissen der Studie?

Die Ergebnisse aus der Befragung fließen in die Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre an der Universität Paderborn ein. Darüber hinaus werden die Befragungsdaten der Universität Paderborn zusammen mit den Befragungsdaten weiterer bundesdeutscher Hochschulen, die am Kooperationsprojekt Absolventenstudien (KOAB) teilgenommen haben, vom Institut für angewandte Statistik ausgewertet und in Forschungsberichten auf Bundes- und NRW-Ebene publiziert.

Die Angaben der Befragten werden an der Universität Paderborn durch das Dezernat 3, Sachgebiet 3.1 ausgewertet und interpretiert. Alle Ergebnisdarstellungen aus den Befragungen werden in Gruppen aggregiert publiziert und erlauben deshalb keine Rückschlüsse auf einzelne Personen. Die Fakultäten erhalten standadisierte Auswertungen auf Studiengangsebene für die Studiengangsevaluation.

Das Institut für angewandte Statistik (ISTAT) wertet die Antworten der Befragten im Rahmen wissenschaftlicher Forschung in Kooperation mit den beteiligten Hochschulen aus. ISTAT liegen dabei keine Namen und Matrikelnummern vor, eine Zuordnung zu Namen oder Matrikelnummern ist somit für ISTAT anhand der Antworten nicht möglich. Darüber hinaus wird gemeinsam mit der Datenschutzbeauftragten ein datenschutzkonformer Zugang von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Paderborn zu den Angaben der Befragten zum Zweck der wissenschaftlichen Forschung umgesetzt.

9. Können Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie die Ergebnisse einsehen?

Ein Bericht mit den zentralen Ergebnissen der Absolventenbefragung wird nach Ablauf der Befragungs- und Auswertungsphase online im Internet veröffentlicht. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Interesse an den Ergebnissen haben, können auf Wunsch per E-Mail oder auf postalischem Weg über die Ergebnisse bzw. den dazugehörigen Link im Internet informiert werden.

10. Wen kann ich ansprechen, falls ich weitere Fragen habe?

Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen können Sie Herrn Lutz Heidemann telefonisch (05251/60 3897) oder per E-Mail (absolventenstudien[at]zv.uni-paderborn.de) kontaktieren.

Die Universität der Informationsgesellschaft