Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Multimediasprachlabor H2.220

Das Multimediasprachlabor H2.220 wurde im Sommer 2009 eingerichtet. Die 23 Plätze des Labors, die alle mit Computern und Kopfhörern ausgestattet sind, sind miteinander vernetzt und können vom Dozententisch aus gesteuert werden.

Zu den Grundfunktionen gehört die Möglichkeit, eine Audio-Datei auf alle Plätze zu überspielen, so dass die Kursteilnehmer sie in ihrem eigenen Rhythmus anhören, zurückspulen und ihre eigene Stimme aufnehmen können. Die Lehrkraft kann dabei bei jedem einzelnen Platz mithören und ggfs. korrigierend eingreifen.

Daneben können die Studierenden nach dem Zufallsprinzip oder aber gezielt mit einem oder mehreren anderen Teilnehmern verbunden werden, um zum Beispiel Telefongespräche zu simulieren.  Auch Gruppenkonferenzen sind möglich, wenn die Teilnehmer beispielsweise gemeinsam einen Text in der Zielsprache verfassen sollen. Dabei kann ein Desktop auf die Bildschirme der anderen Gruppenmitglieder übertragen werden.

Natürlich kann im Unterricht auch mit dem Internet gearbeitet werden, wobei die Lehrkraft bestimmen kann, auf welche Seiten die Teilnehmer zugreifen können. Jeder einzelne Bildschirm kann auch, für alle sichtbar, nach vorne projiziert werden; außerdem hat der Dozent die Möglichkeit, die Kontrolle über jeden PC zu übernehmen und so einzelne Teilnehmer bei der Arbeit zu unterstützen.

Im Multimediasprachlabor H2.220 findet auch die SPRECHstunde des ZfS statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Die Universität der Informationsgesellschaft