Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Schlag zurück! Bildinformationen anzeigen
Läuft! Bildinformationen anzeigen
Runde Sache! Bildinformationen anzeigen

Schlag zurück!

Läuft!

Runde Sache!

|

Perfekte Bedingungen und spannende Wettkämpfe bei der DHM Mountainbike (Marathon) in Medebach - Titmaringhausen.

Auch in diesem Jahr bot der 3-Täler Marathon tolle Rahmenbedingungen für die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Mountainbike (Marathon). Über 30 Starterinnen und Starter gingen  in den Wertungen zum adh-Pokal und der Deutschen Hochschulmeisterschaft auf die anspruchsvollen Strecken im Hochsauerlandkreis.

Auf der rund 70 Kilometer langen und mit 1631 hm gespickten Strecke in der Lizenzklasse riefen die Athletinnen und Athleten beachtliche Leistungen ab. Bei den Männern gewann Tom Ettlich (Uni Bayreuth) in einer Zeit von 2:45:45 vor Leo Wurster (TU Dresden) und Adrian Horchler (Uni Paderborn) die Deutsche Hochschulmeisterschaft 2017. Bei den Frauen konnte sich Stefanie Dohrn von der TU Dresden in einer Zeit von 3:17:25 vor Laura Hoffmüller (TU Dresden) durchsetzen.

Extrem spannend verlief das Rennen auf den 38 km und 894 hm in der Hobbyklasse. Carolin Zinn von der Uni Paderborn setzte sich knapp vor Eike Liemen von der Uni Erfurt durch und gewann mit 14 Sekunden Vorsprung mit einer Zeit von 1:57:21. Auf Platz drei fuhr Julia Artmann von der Uni Dresden ins Ziel. Bei den Männern gewann Jonas Hummel (HS Mittweida) mit einer starken Leistung und einer Zeit von 1:34:37 vor Sebastian Mailänder (Uni Paderborn) und Paul Halfmann (Uni Marburg).    

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich begeistert von den professionellen Bedingungen der Hochschulmeisterschaften im Rahmen des 3-Täler Marathons. So äußerte sich Deutschen Hochschulmeister Tom Ettlich „Die Strecke war hervorragend ausgeschildert, die Verpflegungsstationen gut verteilt und alle Helferinnen und Helfer total freundlich.“

Ein großer Dank gilt der tollen Organisation durch den RadWerk Upland e.V., dem Sportverein „Rot-Wieß“ Titmaringshausen und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

 

Bericht und Fotos: Benjamin Schenk

Die Universität der Informationsgesellschaft