Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Gebäude aus Sicht des Innenhofs Bildinformationen anzeigen

Gebäude aus Sicht des Innenhofs

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Kurzprotokolle (2. Hochschulrat)

21. Sitzung am 2.6.2017

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 21. Sitzung am 2.6.2017

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert, 
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2017 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgabe der Hochschule im Jahr 2016 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG anerkennend zur Kenntnis genommen, 
  • der Einstellung des Jahresüberschusses 2016 in die Allgemeine Rücklage gemäß VV zu § 12 HWFVO zugestimmt,
  • erfreut zur Kenntnis genommen, dass ausnahmslos bisher alle Juniorprofessoren/innen der Universität Paderborn eine Professur erhalten haben oder die festgelegten Zeiten für Juniorprofessuren noch nicht überschritten haben,
  • über die verschiedenen Anreizsysteme der Universität zur Verstärkung der DFG-Forschungsförderung diskutiert.

20. Sitzung am 3.3.2017

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 20. Sitzung am 3.3.2017

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert, 
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgabe der Hochschule im Jahr 2016 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG anerkennend zur Kenntnis genommen, 
  • die Beteiligung der Universität an der Tenure-Track-Programm begrüßt und die Implementierung des Karrierewegs der Tenure-Track-Professur an der Universität Paderborn unterstützt,
  • das Querschnittsthema Marketing mit dem Präsidium diskutiert.

19. Sitzung am 2.12.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 19. Sitzung am 2.12.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert, 
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Wirtschaftsplan 2017 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG genehmigt, 
  • die Mitglieder für das Auswahlgremiums, hier: zwei Mitglieder aus dem Hochschulrat, für den neuen Hochschulrat gewählt,
  • die Berufungsbilanz des Jahres 2016 diskutiert,
  • den Aufgaben- und Terminplan für das Jahr 2017 beschlossen.

18. Sitzung am 2.9.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 18. Sitzung am 2.9.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • auf der Grundlage des § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 HG den Jahresabschluss 2015 festgestellt und das Präsidium entlastet sowie gemäß Absatz 2 Satz 1 VV zu § 12 Abs. 3 HWFVO die ETL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für das Geschäftsjahr 2016 als Abschlussprüfer bestimmt, 
  • den Entwurf der Geschäftsordnung der Hochschulwahlversammlung abschließend gebilligt,
  • seine Geschäftsordnung geändert,
  • auf der Grundlage eines Berichts der CIO und der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement über die Digitalisierungsstrategie der Universität Paderborn in Studium und Lehre beraten und
  • sich auf der Grundlage eines Berichts der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung über die anstehenden Baumaßnahmen der Hochschule informiert.  

17. Sitzung am 3.6.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 17. Sitzung am 3.6.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2016 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • der Einstellung des Jahresüberschusses 2015 in die Allgemeine Rücklage gemäß VV zu § 12 HWFVO zugestimmt, 
  • mit dem Präsidium über die Beteiligung der Universität am EU-Programm Horizon 2020 diskutiert.

16. Sitzung am 4.3.2016

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 16. Sitzung am 4.3.2016

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgabe der Hochschule im Jahr 2015 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG zustimmend zur Kenntnis genommen, 
  • eine Stellungnahme zu den QM-Berichten gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 HG abgegeben,
  • den Entwurf der Geschäftsordnung der Hochschulwahlversammlung diskutiert,
  • mit dem Präsidium über die Teilnahme der Universität an der Exzellenzinitiative des Bundes diskutiert.

15. Sitzung am 4.12.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 15. Sitzung am 4.12.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • über Prüfungen des Landesrechnungshofs und anderer Organisationen im Zeitraum 2013 bis 2015 beraten,
  • den Wirtschaftsplan 2016 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG genehmigt,
  • das Verfahren für die Verabschiedung der Geschäftsordnung für die Hochschulwahlversammlung festgelegt,
  • die Berufungsbilanz des Jahres 2015 diskutiert,
  • sich über den Stand der Vorarbeiten zur Gründung einer gGmbH zur Organisation von Angeboten der wissenschaftlichen Weiterbildung informiert,
  • den Sachstand der Landeshochschulentwicklungsplanung beraten,
  • auf der Grundlage von Berichten der Vizepräsidenten Fragen des Wissenstransfers an der Universität Paderborn sowie Verfahren und Grundsätze für die Behandlung der QM-/Evaluationsberichte gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 HG i.V.m. § 7 Abs. 2 HG erörtert und 
  • den Aufgaben- und Terminplan für das Jahr 2016 beschlossen.

14. Sitzung am 25.8.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 14. Sitzung am 25.8.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Jahresabschluss 2014 festgestellt, die Rücklagenstruktur zur Kenntnis genommen, das Präsidium gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 HG i.V.m. § 5 Abs. 4 Satz 3 HG entlastet und gem. VV zu § 12 Abs. 3 HWFVO auf Vorschlag der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung die ET AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Wirtschaftsprüfer für das Geschäftsjahr 2015 bestimmt,
  • das Thema prekäre Beschäftigung an der Universität Paderborn erörtert,
  • einen Bericht des Präsidenten zum Stand der Entwicklung neuer Masterstudienangebote entgegengenommen und
  • dem Entwurf des Sonder-Hochschulvertrags zum Hochschulpakt III (2016-2020) gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 HG zugestimmt.

13. Sitzung am 5.6.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 13. Sitzung am 5.6.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2015 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • die Bildung einer Ausgleichsrücklage durch Entnahme aus der allgemeinen Rücklage gemäß VV zu § 12 HWFVO beschlossen,
  • seine Geschäftsordnung geändert,
  • dem Entwurf des Hochschulvertrags nach § 6 Abs. 3 HG zugestimmt,
  • um Beteiligung an den Evaluationsverfahren im Sinne von § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 HG i.V.m. § 7 Abs. 2 HG gebeten,
  • die Arbeitsprogramme der nicht-hauptberuflichen Vizepräsidentinnen und des nicht-hauptberuflichen Vizepräsidenten diskutiert und
  • die Inhalte der nächsten Beratungen gemäß 21 Abs.1  Satz 2 Nr. 6 HG festgelegt.

12. Sitzung am 6.3.2015

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 12. Sitzung am 6.3.2015

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2014 gemäß § 21 Abs. 1 Satz HG i.V.m. § 16 Abs. 3 Satz 2 HG anerkennend zur Kenntnis genommen, ,
  • den Bericht des Präsidenten über die geplante Ausweitung des Master-Studienangebots entgegengenommen und diskutiert,
  • die Inhalte der nächsten Beratungen gemäß 21 Abs.1  Satz 2 Nr. 6 HG festgelegt.

11. Sitzung am 3.12.2014

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 11. Sitzung am 3.12.2014

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2015 gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Erfolgsplanung 2015-2018 zur Kenntnis genommen,
  • die Planung eines Leichtbaugebäudes zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • einen neuen Termin- und Verfahrensplan für den Jahresabschluss festgelegt,
  • die Berufungsbilanz für den Zeitraum seit 1.9.2013 entgegengenommen,
  • einen Bericht der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement zum Aufbau Lehramt (LA) für sonderpädagogische Förderung diskutiert,
  • den Aufgaben- und Terminplan des Hochschulrats für das Jahr 2015 beschlossen,
  • die Satzung zur Änderung der Geschäftsordnung des Hochschulrats in 1. Lesung beraten.

10. Sitzung am 5.9.2014

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 10. Sitzung am 5.9.2014

  • die nicht-hauptberuflichen Vizepräsidentinnen und den nicht-hauptberuflichen Vizepräsidenten für die Amtszeit vom 1.3.2015 bis 31.03.2021 gewählt,
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Jahresabschluss 2013 behandelt, das Präsidium gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 HG entlastet und dem Vorschlag der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung zugestimmt, KPMG als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2014 zu beauftragen,
  • der Entscheidung, den Eintritt eines Hochschullehrers in den Ruhestand gemäß § 32 Abs. 2 LBG hinauszuschieben, zugestimmt.

 9. Sitzung am 15.5.2014

Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 9. Sitzung am 15.5.2014

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2014 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • das Hearing von Hochschulrat und Senat gem. § 10 Abs., 6 Geschäftsordnung des Hochschulrats am 11.6.2014 vorbereitet,
  • das Problem der Schwundquoten bei Studierenden der Universität Paderborn auf der Grundlage eines Berichts der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement diskutiert,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 LandesbeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 LandesbeamtVG anerkannt,
  • hauptberufliche Zeiten bei der Stufenfestsetzung im Zusammenhang mit der ersten Ernennung in ein Beamtenverhältnis gem. § 28 Abs. 1 Sätze 2 bis 4 ÜBesG anerkannt und die Befugnis zur Anerkennung hauptberuflicher Zeiten als berücksichtigungsfähige Zeiten gem. § 28 Abs. 1 Satz 5 ÜBesG auf die jeweils dienstvorgesetzten hauptberuflichen Präsidiumsmitglieder delegiert.

8. Sitzung am 7.3.2014
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 8. Sitzung am 7.3.2014

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG sowie die Liquiditätsplanung 2020 zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2013 gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 HG i.V.m. § 16 Abs. 3 HG zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • Stand und Perspektiven der Internationalisierung an der Universität Paderborn auf der Grundlage eines Berichts des Vizepräsiedenden für Planung, Finanzen und Internationale Beziehungen erörtert,
  • einen Unfall als Dienstunfall gem. § 31 LBeamtVG NRW anerkannt.

7. Sitzung am 9.12.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 7. Sitzung am 9.12.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2014 gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Erfolgsplanung 2014-2017 zur Kenntnis genommen,
  • einen Beschluss zum Stand der Verhandlungen über die Ziel- und Leistungsvereinbarung V – ZLV V – (2014-15) mit dem MIWF gefasst,
  • den Referentenentwurf zum „Hochschulzukunftsgesetz“ diskutiert und das Präsidium beauftragt, in Abstimmung und im Einvernehmen mit dem Sprecher des Senats und dem Vorsitzenden des Hochschulrats eine gemeinsame Stellungnahme von Senat, Hochschulrat und Präsidium zu formulieren,
  • Herrn Dr. Brautmeier, Herrn Professor Schulze und Frau Professorin Suhl als Mitglieder der Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Präsidentin/des Präsidenten gem. § 10 Abs. 1 GeschäftsO i.V.m. § 17 Abs. 3 Satz 1 HG gewählt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 LandesbeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 LandesbeamtVG anerkannt,
  • Unfälle als Dienstunfälle gem. § 31 LBeamtVG NRW anerkannt,
  • auf der Grundlage eines Berichts der CIO Perspektiven und Entwicklung der digitalen F&L-Infrastruktur an der Universität Paderborn diskutiert,
  • seine Aufgaben- und Terminplanung für das Jahr 2014 beschlossen.

6. Sitzung am 2.9.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 6. Sitzung am 2.9.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und &uuml:ber die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • die Einstellung des Jahresüberschusses im Wirtschaftsjahr 2012 in die Gewinnrücklagen beschlossen, das Präsidiums gemäß § 5 Abs. 4 Satz 3 HG i.V.m. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 HG entlastet und auf Vorschlag der Vizepräsidentin für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Wirtschaftsprüder für den Jahresabschluss und die Wirtschaftsführung 2013 bestimmt,
  • den Stand der Verhandlungen über die Ziel- und Leistungsvereinbarung V – ZLV V – (2014-15) mit dem MIWF zur Kenntnis genommen,
  • die Berufungsbilanz für den Zeitraum zwischen dem 02.09.2012 und dem 01.09.2013 entgegengenommen,
  • den Vorsitzenden und die stellvertretende Vorsitzende der Einigungsstelle mit dem Personalrat der Beschäftigten in Technik und Verwaltung gem. § 67 Abs. 1 Satz 3 LPVG bestimmt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung bzw. einer Gastprofessur als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 LandesbeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 LandesbeamtVG anerkannt,
  • in Anwesenheit des Studiendekans der Fakultät für Maschinenbau das Instrument der Einschreibung unter Auflagen diskutiert.

5. Sitzung am 24.4.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 5. Sitzung am 24.4.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2013 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • Szenarien der mittelfristigen Finanzplanung für die Universität Paderborn bis 2020 beraten,
  • mit dem Präsidium Vorstellungen über die strategische Planung für den Zeitraum nach Auslaufen des Hochschulpakts im Jahr 2020 entwickelt,
  • auf der Grundlage eines Berichts der Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement eine Bestandsaufnahme der bestehenden E-Learning-Konzepte und -Projekte der Universität Paderborn zur Kenntnis genommen sowie in Anwesenheit des AStA-Vorsitzenden Perspektiven einer Entwicklung und möglichen Vermarktung von Online-Studienangeboten nach dem Vorbild der US-amerikanischen MOOCs diskutiert,
  • den Unfall einer Beamtin als Dienstunfalls gemäß § 31 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung bzw. eines DFG-Stipendiums als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • sich vom Kanzler unter Würdigung von dessen Verdiensten um die Entwicklung der Universität Paderborn verabschiedet.

4. Sitzung am 1.3.2013
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 4. Sitzung am 1.3.2013

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 4. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • den Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Erfüllung der Aufgaben der Hochschule im Jahr 2013 gem. § 21 Abs. 1 Nr. 4 HG i.V.m. § 16 Abs. 3 HG zustimmend zur Kenntnis genommen,
  • aufgrund von § 49 Abs. 2 Satz 2 HG über die Bereitstellung einer zusätzlichen Stelle EG 13 TV-L und die Bestellung einer weiteren Fachkraft für Arbeitssicherheit entscheiden,
  • als Themen für künftige Beratungen festgelegt:
    • mittelfristige Finanzentwicklung der Hochschule (2014-2019)
    • Risikoplanung für die Hochschulentwicklung nach 2020
    • Weiterentwicklung und Vermarktung von Online-Studienangeboten
    • Internationalisierungsstrategien
    • Perspektiven des Einsatzes von Informations- und Medientechnik.

3. Sitzung am 7.12.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 3. Sitzung am 7.12.2012

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • mit dem Präsidium und dem Senatssprecher die „Eckpunkte zum Entwurf eines Hochschulzukunftsgesetzes“ diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 3. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Wirtschaftsplan 2013 gem. § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 HG zugestimmt und die mittelfristige Erfolgsplanung 2012-2016 zur Kenntnis genommen,
  • die Empfehlung der Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Vizepräsidentin/des Vizepräsidenten für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung gem. § 10 Abs. 4 GeschäftsO des Hochschulrats entgegengenommen,
  • einen Bericht des Präsidenten über den Stand und die Perspektiven der Initiative „Werte und Kultur“ entgegengenommen,
  • den Unfall eines Hochschulbeamten als Dienstunfall gemäß § 31 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Professurvertretung als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • unter beratender Teilnahme des Personalratsvorsitzenden beschlossen, dass ab 7.12.2012 für einen Zeitraum von drei Jahren von der Anwendung der Regelung des § 65 des LBG NRW abgesehen wird,
  • das Präsidium beauftragt, das universitäre Angebot an online-Lernangeboten systematisch zu erfassen und Möglichkeiten einer Verwertung nach dem Vorbild der US-amerikanischen MOOCs (Massive Open Online Courses) sowie eines Einsatzes in der wissenschaftlichen Weiterbildung zu prüfen.

2. Sitzung am 7.9.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 2. Sitzung am 7.9.2012

  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 2. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • das Präsidium auf der Grundlage des Testats des bestellten Wirtschaftsprüfers gemäß § 11 Abs. 2 Satz 2 HWFVO i.V.m. § 5 Abs. 4 Satz 3 und § 21 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6 HG entlastet und die KPMG GmbH gem. Buchst. F Abs.1 der VV zu § 10 HWFVO als Wirtschaftsprüfer für den Jahresabschluss und die Wirtschaftsführung 2012 bestellt,
  • die strategischen Aspekte der Wirtschaftsplanung 2013 mit dem Präsidium erörtert,
  • die Berufungsbilanz für den Zeitraum 1.9.2011 bis 31.8.2012 mit dem Präsidium diskutiert,
  • einen Bericht des Präsidenten über das Risikomanagement an der Universität Paderborn entgegengenommen,
  • zwei Unfälle als Dienstunfälle gem. § 31 BeamtVG anerkannt;
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Lehrstuhlvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • Zeiten als Rechtsanwalt vor Berufung in das Beamtenverhältnis gem. § 11 Nr. 1a BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt,
  • § 12 Abs. 1 der Geschäftsordnung des Hochschulrats geändert und die Aufwandsentschädigung für die Hochschulratsmitglieder auf Vorschlag des Kanzlers neu festgesetzt.

1. Sitzung am 27.6.2012
Der Hochschulrat der Universität Paderborn hat in seiner 1. Sitzung am 27.6.2012

  • Herrn Prof. Dr. Winfried Schulze zum Vorsitzenden und Herrn Hubertus Benteler zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt,
  • mit dem Präsidium die aktuellen Entwicklungen an der Universität Paderborn diskutiert,
  • den Bericht des Präsidiums über die Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und über die Festgeld- und Kontokorrentkonten im 1. Quartal 2012 gem. § 21 Abs. 2 Satz 3 HG zur Kenntnis genommen,
  • dem Vorschlag des Präsidiums zugestimmt, den für das Geschäftsjahr 2011 erwarteten Jahresüberschuss in Höhe von 1,786 Mio. € in die freie Gewinnrücklage einzustellen (§ 11 Abs. 2 Satz 4 HWFVO),
  • seinen Arbeitsplan für den Zeitraum 2012/2013 beschlossen,
  • Herrn Prof. Dr. Friedhelm Meyer auf der Heide, Herrn Prof. Dr. Winfried Schulze und Frau Prof. Dr. Martina Schraudner als Mitglieder der Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Vizepräsidentin/des Vizepräsidenten für den Bereich der Wirtschafts- und Personalverwaltung gem. § gem. § 17 Abs. 3 Satz 1 HG i.V.m. § 10 GO des Hochschulrats gewählt,
  • einen Unfall als Dienstunfall gem. § 31 BeamtVG anerkannt;
  • Zeiten der Beurlaubung zur Wahrnehmung von Lehrstuhlvertretungen als ruhegehaltsfähige Dienstzeiten gem. § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 BeamtVG i.V.m. § 49 Abs. 1 BeamtVG anerkannt.
     

Die Universität der Informationsgesellschaft