Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q. Bildinformationen anzeigen
Einblick in die Labore des Gebäudes K. Bildinformationen anzeigen
Chemiestudierende arbeiten im Labor. Bildinformationen anzeigen
Einblick in die Universitätsbibliothek. Bildinformationen anzeigen
Lernen mit Ausblick im Gebäude Q. Bildinformationen anzeigen

Einblicke

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Labore des Gebäudes K.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Chemiestudierende arbeiten im Labor.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Universitätsbibliothek.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Lernen mit Ausblick im Gebäude Q.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Donnerstag, 22.02.2018 - Freitag, 23.02.2018

Tagung "Heterogenität im Klassenzimmer"

Am 22. und 23. März findet im In Via Hotel Paderborn die 9. Jahrestagung des "Vereins für Konstruktivismus in Theologie und Religionsdidaktik" statt. Die Veranstaltung wird vom Lehrstuhl für Religionspädagogik von Prof. Dr. Dr. Oliver Reis (Institut für Katholische Theologie der Universität Paderborn) mit organisiert. Thema der Tagung ist "Heterogenität im Klassenzimmer". 

Im Nachgang zur UN-Behindertenrechtskonvention von 2009 reagierten die deutschen Bundesländer zunächst formal mit dem Umbau ihrer Schulsysteme. Das lässt aber die Lehrkräfte mit der Aufgabe allein, wie der wachsenden Heterogenität im Klassenzimmer begegnet werden soll. Die politische Debatte dreht sich in der Regel um Forderungen nach mehr Geld für mehr Lehrkräfte, Assistenten, Lehrmittel und Fortbildungen. 

Die Tagung möchte nicht die Auseinandersetzung um die leitende Ideologie fortsetzen. Im Fokus der Veranstaltung sollen die Lernbeziehungen im Religionsunterricht stehen: Wie können Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und die Lerngegenstände in Einklang gebracht werden?

 

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft