Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Willkommen an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Seit 45 Jahren gibt es den Hochschulstandort und den Campus der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Zum Wintersemester 2017/18 lernen, arbeiten und forschen insgesamt ca. 19.700 Studierende (vorläufiger Stand: 28. September 2017) auf dem Campus der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Der Uni-Campus: Im Frühjahr und Sommer viel Grün – im Herbst ein buntes Blättermeer. Bildinformationen anzeigen
Ob Grundlagenforschung oder angewandte Wissenschaft – an der Universität Paderborn werden junge Menschen für die Zukunft ausgebildet. Bildinformationen anzeigen

Start ins Wintersemester 2017/18

Willkommen an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Seit 45 Jahren gibt es den Hochschulstandort und den Campus der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Zum Wintersemester 2017/18 lernen, arbeiten und forschen insgesamt ca. 19.700 Studierende (vorläufiger Stand: 28. September 2017) auf dem Campus der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Der Uni-Campus: Im Frühjahr und Sommer viel Grün – im Herbst ein buntes Blättermeer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Ob Grundlagenforschung oder angewandte Wissenschaft – an der Universität Paderborn werden junge Menschen für die Zukunft ausgebildet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Dienstag, 20.06.2017 | 18.00 - 20.00 Uhr | Atelier des Kunstsilos

Silogespräche: Künstlergespräch mit Thomas Rentmeister unter dem Titel „Contemporary Contamination“

SILOGESPRÄCHE AM 20. JUNI 2017
THOMAS RENTMEISTER (BRAUNSCHWEIG):
„CONTEMPORARY CONTAMINATION“
18-20 UHR IM ATELIER DES KUNSTSILOS
 
Am 20. Juni 2017, 18.00 Uhr, bilden die SILOGESPRÄCHE den Rahmen eines Künstlergesprächs mit Thomas Rentmeister unter dem Titel „Contemporary Contamination“.

Anlass ist die Ausstellung „kontaminiert“ mit skulpturalen und installativen Arbeiten Thomas Rentmeisters in einem sakralen Raum, der Paderborner Universitäts- und Marktkirche, die noch bis zum 9. Juli läuft. Neben einer aus 3000 H-Milchpackungen bestehenden Bodenarbeit ist dort unter anderem eine fünf Meter hohe Metallskulptur zu sehen. Auf den waagerechten Flächen der strengen Konstruktion aus korrodierten Stahlprofilen bilden Textilien unregelmäßige Haufen, deren leuchtendes Weiß mit den rostigen Metalloberflächen kontrastiert. Thomas Rentmeister weckt dabei Assoziationen im Spannungsfeld von Reinheit und Kontamination.

Über die zur Zeit in Paderborn ausgestellten Arbeiten hinaus wird Thomas Rentmeister im Vortrag am 20. Juni einen Einblick in sein künstlerisches Werk geben, in dem er das Materialspektrum der Skulptur stark erweitert und dennoch an sehr grundlegenden skulpturalen Fragen zur Objekthaftigkeit, zu Dingen und ihren alltäglichen Kontexten, zu Verfremdungsmöglichkeiten, zu Geruch, Konsistenz und Form von Materialien, zu Oberfläche, Volumen, Masse oder Ausdehnung im Plastischen oder zu Strukturen und ihrer Wiederholung in der Installation arbeitet.

Thomas Rentmeister, 1964 in Reken geboren, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und war Meisterschüler von Alfonso Hüppi. Seit 2009 lehrt er als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Seine Arbeiten stellt er in einer Vielzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland aus.

Um 16.00 Uhr besteht die Möglichkeit eines Besuchs der Ausstellung, durch die ihr Initiator, Prof. Dr. Josef Meyer zu Schlochtern (Theologische Fakultät Paderborn), führen wird.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Ort: Silo des Faches Kunst, Warburger Str. 100, 33098 Paderborn
Einladung: Prof. Dr. Sara Hornäk

Die Universität der Informationsgesellschaft