Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Vom Studium direkt in die Forschung: Talente fördern mit dem Stipendiatenprogramm der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Vom Studium direkt in die Forschung: Talente fördern mit dem Stipendiatenprogramm der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen

Geförderte Forschungseinstiege

Vom Studium direkt in die Forschung: Talente fördern mit dem Stipendiatenprogramm der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Geförderte Forschungseinstiege

Vom Studium direkt in die Forschung: Talente fördern mit dem Stipendiatenprogramm der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Montag, 10.04.2017 - Donnerstag, 13.04.2017

Frühlings-Uni 2017

Wie funktioniert ein Mikroprozessor? Was sind Ozobots? Und was macht eine Nanophysikerin? Vom 10. bis 13. April haben Schülerinnen der Mittel- und Oberstufe wieder die Möglichkeit, durch spannende Vorlesungen, Labor­experimente und Workshops echte „Uni-Luft“ zu schnuppern und gleichzeitig mehr über die MINT-Fächer, die an der Universität Paderborn angeboten werden, zu erfahren. Anmeldungen vom 22. Februar bis 1. April unter http://www.uni-paderborn.de/universitaet/fgi/.

Das Schnupperstudium bietet den Schülerinnen die Chance, ihre Fähigkeiten auszuprobieren, ihr Wissen zu vertiefen, Gleichgesinnte kennenzulernen und ganz allgemein in den Studienalltag hinein zu schnuppern. Neben den technischen und ingenieurwissenschaftlichen Inhalten steht aber auch der Spaß am Experimentieren im Vordergrund. Darüber hinaus bietet ein Round Table Dating die Gelegenheit, erfolgreiche MINT-Frauen aus Wissenschaft und Wirtschaft zu ihrem Werdegang zu befragen und einen Einblick in spezielle Fachbereiche zu erhalten.

Im vergangenen Jahr konnte mit über 80 Teilnehmerinnen ein neuer Rekord verbucht werden. Gefragt, was ihnen besonders gefallen hat, betonten die Schülerinnen vor allem den authentischen Einblick ins „Uni-Leben“ und die Vielfalt der über 30 angebotenen Veranstaltungen.

Die Universität der Informationsgesellschaft