Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

...
Kunstgeschichte (Zwei-Fach-Master)
Master of Arts (M.A.)

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Kunstgeschichte (Zwei-Fach-Master) - Master of Arts (M.A.)

Details
Anlauf- und Beratungsstellen
Regelstudienzeit4 Semester
Studienstart zum Sommer- und Wintersemester
ECTS 120
Sprachedeutsch
Studienplatzvergabezulassungsfrei

Zugangsvoraussetzungen

Das Studium des Fachs Kunstgeschichte setzt einen Studienabschluss voraus, der mindestens 60 LP im Bereich Kunstgeschichte beinhaltet. Die Prüfung der Zugangsvoraussetzungen erfolgt durch den Prüfungsausschuss.

Sprachkentnisse

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in Wort und Schrift Französisch oder Spanisch oder alternativ einer weiteren Sprache

Studieninhalte

Im Rahmen des interdisziplinären Masterstudiengangs „Kultur und Gesellschaft (2-Fach-MA) sind zwei Fächer in gleichgewichtigem Umfang von jeweils 45 LP zu studieren. Des Weiteren entfallen auf die Abschlussphase 21 LP, davon 18 LP für die Masterarbeit sowie 3 LP für deren mündliche Verteidigung. Hinzu kommt in dem Fach, in dem die Masterarbeit angefertigt wird, ein Profilierungsmodul, das im Umfang von 9 LP zu studieren ist. Insgesamt sind somit 120 LP zu erreichen.

Module im Fach Kunstgeschichte:

  • Modul 1 Gegenstände, Theorien und Methoden der Kunstgeschichte
  • Modul 2 Gattungen und Medien der Kunstgeschichte
  • Modul 3 Sammeln, Präsentieren und Vermitteln von Kunst
  • Modul 4 Praxisfelder der Kunstgeschichte

Weitere Informationen:
Studiengangsbeschreibung
Institut/Department

Das Fach Kunstgeschichte ist mit allen anderen beteiligten Fächern kombinierbar:

Deutschsprachige Literaturen
Englischsprachige Literatur und Kultur
Englische Sprachwissenschaft
Erziehungswissenschaft
Germanistische Sprachwissenschaft
Geschichte
Geschlechterstudien/Gender Studies
Kulturen der europäischen Vormoderne
Medienwissenschaften
Philosophie
Romanistik/ Französisch
Romanistik/ Spanisch
Soziologie: Gesellschaftliche Transformationen und Kulturtechniken
Theologien im Dialog

Auslandsstudium

Das Historische Institut unterhält Partnerschaften mit verschiedenen ausländischen Universitäten, u.a. in Frankreich, Italien und Polen. Im Rahmen dieser Kooperationen sind Studienaufenthalte im Ausland möglich.

Weitere Informationen:
International Office

Dokumente

Tätigkeitsfelder

Das Tätigkeitsfeld für geistes- und kulturwissenschaftliche Studiengänge ist grundsätzlich sehr breit angelegt (z.B. Kulturmanagement, Medienbereich, Verlagswesen, Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsbereich, Unternehmensberatung, Tätigkeit bei Parteien, Verbänden, Gewerkschaften, Stiftungen oder Hilfsorganisationen). Die späteren beruflichen Handlungsfelder sind in starkem Maße von dem Schwerpunkt innerhalb des Studiums, Praktika und ggf. auch dem Thema der Masterarbeit abhängig.

Der Masterstudiengang Kultur und Gesellschaft mit dem Fach Kunstgeschichte eröffnet beispielsweise folgende Berufsfelder (in Abhängigkeit der Fächerkombination):

  • Museen
  • Bibliotheken
  • Archive
  • Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen, Verlage, Public Relations)
  • Forschung: weiterqualifizierendes Promotionsstudium, forschende Tätigkeit an universitären und außeruniversitären Einrichtungen

Weitere Informationen:
Karriereportal des Career Service
BERUFENET der Agentur für Arbeit
Internetseite abi der Agentur für Arbeit

Verwandte Studiengänge

Allgemeine Studienberatung

Fachstudienberatung

Studierendenvertretung

Bewerbung / Einschreibung

Prüfungsangelegenheiten

Praktikumskoordination

Online-Bewerbungen für einen Studienplatz zum Wintersemester 2017/18 sind ab 1. Juni 2017 möglich.

International applicants: please click here

Schnupperangebote der Uni Paderborn
Informationen zum Studienstart

Die Universität der Informationsgesellschaft