Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB Bildinformationen anzeigen
Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus. Bildinformationen anzeigen
Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen. Bildinformationen anzeigen
Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen. Bildinformationen anzeigen
Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote. Bildinformationen anzeigen

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Holger Wiethäuper

Kontakt
Vita
Publikationen
 Holger Wiethäuper

Sportpädagogik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Seminare zu Sport- und Bewegungsdidaktik, Rekonstruktive Forschung zur Akteursperspektive in der Kampfkunst

Telefon:
+49 5251 60-1864
Büro:
SP2 1.207
Sprechzeiten:

Donnerstags, 10.00-11.00 Uhr

Bitte stets mit Voranmeldung per E-Mail

 

Theorie & Praxis der Sportarten

Ehemaliger - Kämpfen

2014 - heute

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sportpädagogik, Universität Paderborn

2012 - 2013

Geschäftsführer beim Bundesverband Kanu e.V., Marburg

2010 - 2012

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sport- und Bewegungspädagogik, Philipps-Universität Marburg

Projektkoordination HeLPS, Arbeitsschwerpunkt E-Learning/Medien

2006 - 2009

Freier Mitarbeiter bei der Rio Negro Kanutouristik, Bad Salzuflen

2005 - 2009

Studium der Sportwissenschaft, Universität Bielefeld

Abschluss: Master of Arts mit dem Schwerpunkt Sport-/Organisationssoziologie, Betriebswirtschaft

2000 - 2005

Studium der Sportwissenschaft, Universität Bielefeld

Abschluss: Bachelor of Arts mit dem Schwerpunkt Gesundheit & Management

Artikel

Wiethäuper, H. (2017). Fachdidaktische Aspekte zum Kämpfen im Sportunterricht. Welche Orientierungen bieten Lehrpläne und Praxisempfehlungen? sportunterricht, (66) 3, 83-88.

Reuker, S., Rischke, A., Kämpfe, A., Schmitz, B., Teubert, H., Thissen, A. & Wiethäuper, H. (2016). Inklusion im Sportunterricht - Ein Überblick über internationale Forschungsergebnisse aus den Jahren 2005 bis 2014.Sportwissenschaft, 1-14, online unter link.springer.com/article/10.1007/s12662-016-0402-7.

Beiträge in Sammelbänden

Brizin, D. & Wiethäuper, H. (2016). Gegenstandsbestimmungen zum Kämpfen – zwischen kulturellem Handeln und offenem Bewegungsgeschehen. In: Meyer, M. J. (Hrsg.), Kampfkunst und Kampfsport in Lehre in Forschung 2015. Hamburg: Czwalina.

Wiethäuper, H. (2011). Subjektive Prozesse in der Aneignung von Bewegung. In: P. Kuhn, H. Lange, T. Leffler & S. Liebl (Hrsg.), Kampfkunst und Kampfsport in Forschung und Lehre 2011. Hamburg: Czwalina.

Die Universität der Informationsgesellschaft