Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen

AStA-Sommerfestival

Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

AStA-Sommerfestival

Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

AStA-Sommerfestival

Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

AStA-Sommerfestival

Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

AStA-Sommerfestival

Herzlich willkommen zum AStA-Sommerfestival 2018 an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Timon Tobias Temps

Kontakt
 Timon Tobias Temps

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Humanwissenschaften > Soziologie > Allgemeine Soziologie

Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Geschäftsführer im "Qualitätspakt Lehre"-Gesamtprojekt "Heterogenität als Chance"

Institut für Medienwissenschaften > Medienpädagogik und empirische Medienforschung

Doktorand

Telefon:
+49 5251 60-3330
Büro:
E0.101 (Karte)
Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung per E-Mail oder Telefon

Web:
Besucher:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Die Universität der Informationsgesellschaft