Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB Bildinformationen anzeigen
Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus. Bildinformationen anzeigen
Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen. Bildinformationen anzeigen
Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen. Bildinformationen anzeigen
Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote. Bildinformationen anzeigen

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Blurred lines? Debatte und runder Tisch zur Abgrenzungsproblematik von Sexualität und Gewalt

Seit 2014 ist das Diversity-Projekt der Philosophie "In der Philosophie zu Hause" mit einem Event im Veranstaltungsprogramm der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn anlässlich des internationalen Frauentages vertreten. 

Auch dieses Jahr macht eine Arbeitsgruppe des Projektseminars "Philosophie der Sexualität" unter der Leitung von Ana Rodrigues ein Diskussionsangebot zum Programmthema "Sexualisierte Gewalt".  Unterstützt durch die Studierendengruppe PEGASUS bietet das Projekt eine Debatte mit anschließenden runden Tischen zum Problem der Abgrenzung von Sexualität und Gewalt an.
 
Ausgangspunkt von Debatte und Diskussion ist die veränderte Rede von "sexueller" als "sexualisierter" Gewalt, die von einem Bewusstseinswandel im Hinblick auf sexuell konnotierte Gewalthandlungen zeugt. Die neue Bezeichnung soll ausdrücken, dass es sich dabei nicht um sexuelle Akte handelt, sondern um Gewalt, die in sexualisierter Form ausgeübt wird. Mit dieser Neubezeichnung wird versucht, eine klare Grenze zwischen Sexualität und Gewalt zu ziehen. Der Versuch der klaren Unterscheidung untergräbt allerdings, dass Sexualität und Gewalt in unserer nach wie vor patriarchalen Kultur eng verwoben sind. Die Sozialisation von Jungen und Männern in einer Ordnung ungleicher Geschlechterverhältnisse macht Macht und Gewalt zum nicht zu vernachlässigenden Bestandteil ihrer sexuellen Identität und zwingt uns anzuerkennen, dass es sexuelle Gewalt als geschlechtsspezifisches Verbrechen gibt. Damit bestätigen wir aber jene kulturellen und gesellschaftlichen Bedingungen der bestehenden Geschlechterverhältnisse und damit männlichen Selbstauffassung, die es zu überwinden gilt, soll denn die beschriebene Problemlage abgeschafft werden.

Die Debatte beleuchtet diesen Zusammenhang und eröffnet seine Widersprüche. Im Anschluss ist das Publikum eingeladen, in großer Runde und in kleinen Gruppen weiter zu diskutieren.
 
Titel der Veranstaltung: Blurred lines? Debatte und runder Tisch zur Abgrenzungsproblematik von Sexualität und Gewalt
 
Ort der Veranstaltung: Historisches Rathaus Paderborn - Großer Sitzungssaal
 
Termin der Veranstaltung: Samstag, den 03.03.18 14:45 – 16:15 Uhr
 
Kontakt: ana.rodrigues(at)upb(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft