Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Mitteilung

Filmabend „Wohnen für Hilfe“ am 17. Oktober an der Universität

Alle Interessierten, egal ob Vermieter oder Mieter, sind zu einem Filmabend über eine außergewöhnliche Wohnpartnerschaft eingeladen:

Der Film Frühstück bei Monsieur Henri (2016) handelt von einer chaotischen, aber lustigen Wohnpartnerschaft zwischen einem älteren Herrn und einer Studentin.

Monsieur Henri lebt allein mit seiner Schildkröte in einer viel zu großen Pariser Altbauwohnung. Aufgrund seines Alters überredet ihn sein Sohn Paul, eine Wohngemeinschaft zu gründen. Die Studentin Constanze und Henri gründen eine WG mit skurrilen Konditionen: Henri bietet ihr an, die Miete komplett zu erlassen, wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul schöne Augen zu machen, sodass er seine Ehefrau verlässt (die Henri absolut nicht ausstehen kann). Das Chaos nimmt so seinen Lauf.

Eine hochkomische Geschichte über eine Wohngemeinschaft, die einen grimmigen Herren das Fürchten und Lieben lehrt und einer chronisch ausgebrannten Studentin eine Zukunft aufzeigt: Für eine WG ist man nie zu alt.

Nach dem Film möchten wir mit Ihnen/euch über das Projekt Wohnen für Hilfe sprechen, Fragen beantworten und die Möglichkeit geben, auch einmal mit potenziellen Wohnpartnern Kontakt aufzunehmen.

Für Getränke und Snacks sorgen wir.

Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!

Wann: 17. Oktober um 18.15 Uhr
Ort: Universität Paderborn, Gebäude Q – der Raum wird an der Eingangstür des Q-Gebäudes bekannt gegeben
Anfahrt: Buslinien 4, 9, 58, Uni-Linie bis zur Haltestelle Uni-Südring, Buslinien 68, 485 bis zur Haltestelle Uni-Schöne Aussicht

Die Universität der Informationsgesellschaft