Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Willkommen an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Seit 45 Jahren gibt es den Hochschulstandort und den Campus der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Zum Wintersemester 2017/18 lernen, arbeiten und forschen insgesamt ca. 19.700 Studierende (vorläufiger Stand: 28. September 2017) auf dem Campus der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Der Uni-Campus: Im Frühjahr und Sommer viel Grün – im Herbst ein buntes Blättermeer. Bildinformationen anzeigen
Ob Grundlagenforschung oder angewandte Wissenschaft – an der Universität Paderborn werden junge Menschen für die Zukunft ausgebildet. Bildinformationen anzeigen

Start ins Wintersemester 2017/18

Willkommen an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Seit 45 Jahren gibt es den Hochschulstandort und den Campus der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Zum Wintersemester 2017/18 lernen, arbeiten und forschen insgesamt ca. 19.700 Studierende (vorläufiger Stand: 28. September 2017) auf dem Campus der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Der Uni-Campus: Im Frühjahr und Sommer viel Grün – im Herbst ein buntes Blättermeer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Start ins Wintersemester 2017/18

Ob Grundlagenforschung oder angewandte Wissenschaft – an der Universität Paderborn werden junge Menschen für die Zukunft ausgebildet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Internationale Jahrestagung für Sportökonomen fand an der Universität Paderborn statt

In diesem Jahr war die Universität Paderborn Austragungsort für die jährliche Tagung der Vereinigung der europäischen Sportökonomen (ESEA – „European Sport Economics Association“). Unter Leitung von Prof. Dr. Bernd Frick, Inhaber des Lehrstuhls für Organisations-, Medien- und Sportökonomie, veranstaltete die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn vom 29. August bis 1. September  die 9. „European Conference on Sport Economics“. Über europäische Grenzen hinweg bot die Konferenz den 110 Anwesenden eine gelungene Plattform für einen vielseitigen Austausch.

In zwei Plenarvorträgen und 14 weiteren Sessions konnten sich die internationalen Teilnehmer austauschen und diskutieren. „Physical Activity and Out-of-Pocket Costs“, „Modern Soccer Demand“ und „The Role of Beauty in Tennis TV-Viewership“ waren nur drei der 58 Beiträge, die während der drei Konferenztage präsentiert wurden.

Im Vorfeld der Konferenz fand am 29. und 30. August ein Doktorandenworkshop statt. Hier vermittelten PD Dr. Pamela Wicker (Deutsche Sporthochschule Köln) und Prof. Dr. Paul Downward (Loughborough University, GB) den 30 internationalen Doktorandinnen und Doktoranden Grundlagen des „Academic Writing” und des Arbeitens mit „Instrumental Variables“. Zum Auftakt der eigentlichen Konferenz am Nachmittag des 30. August berichtete John Siegfried (Vanderbilt University, USA, und University of Adelaide, Australien) in einem ersten Einführungsvortag über „College and University Athletics in America“. Bei Speisen und Getränken fand der Tag seinen Ausklang durch das abendliche Konferenzdinner im Haxterpark.

Der zweite Tag widmete sich vollständig sportökonomischen Themen, wie u. a. „Betting“, „Organization and Strategy“, „Team Performance“, „Physical Activity“ und „Tournaments“. Zum Abschluss des zweiten Tages lud der stellvertretende Bürgermeister Martin Pantke zu einem Flying Dinner in das Paderborner Rathaus ein. Nach einem herzlichen Willkommen und einer gelungenen Präsentation der Stadt Paderborn erhielten Radek Janhuba und Kristyna Cechova den „Best Young Researcher Paper Award“ für ihre gemeinsame Arbeit mit dem Titel „Criminals on the Field: A Study of College Football“.

Der 1. September startete mit der zweiten Eröffnungsrede. Hier begeisterte Prof. Dr. Paul Downward mit dem Thema „Ends Rather than Means in UK Sport Policy: Some Critical Insights on Facilitating Sport and Fitness Participation“ die vielen Zuhörer am letzten Konferenztag. Nach insgesamt 14 weiteren Vorträgen endete die Konferenz sehr erfolgreich am frühen Freitagabend.

Weitere Informationen und Eindrücke zur Konferenz sind abrufbar unter: www.upb.de/esea2017

Die Universität der Informationsgesellschaft