Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Mitteilung

THINK DIFFAIRENT – Mode-Textil-Design Studierende präsentieren Mode auf der Fair Friends Messe 2017

Von Donnerstag, 7. September, bis Sonntag, 10. September, präsentieren Studierende der Fächer Mode-Textil-Design und Textil unter der Leitung von Prof. Dr. Alexandra Kürtz auf der Fair Friends Messe 2017 in den Dortmunder Westfalenhallen ihre Werke in Form einer Modenschau und zweier Ausstellungsstände zu den Themen „THINK DIFFAIRENT“ und „Zero Waste Fashion Design“.

Die etwa 30-minütige inszenierte Modenschau findet am Samstag, 9. September, und Sonntag, 10 September, jeweils um 14.30 Uhr auf der Aktionsbühne in Halle 3B statt. Sie zeigt Kleidung und ausgefallene Modedesigns aus den Bereichen Upcycling, Recycling und Variabilität. Zu sehen sind zudem Designs mit dem Fokus auf Naturmaterialien. Die präsentierten Werke thematisieren dabei das textile Konsumverhalten und zeigen alternative nachhaltige Möglichkeiten im Umgang mit Textilien. Die Organisation der Modenschau übernehmen die Studierenden Felix Wehmeyer, Hanna Bohnekamp und Hannah Beckmann im Rahmen ihrer Abschlussprüfung im Bereich Gestaltung.

Am Messestand Nr. 3B.A22 in Halle 3B werden an allen Messetagen künstlerische Werke des Faches Textil gezeigt – ebenfalls unter dem Motto THINK DIFFAIRENT. Die Themen des Stands umfassen dabei textile Fairness, Upcycling und auch den Bereich des nachhaltigen Konsums. Ausgestellt werden z. B. eine künstlerische Umsetzung der „Textilen-Kette“ von Luisa Jürgen-Lohmann sowie die Bachelorarbeit Stefanie Fischedieks zum Thema „Modernes Nomadentum – Ein Leben to go“ und viele weitere Werke. Die Masterstudierenden Nina Rubahn und Alina Griewel kuratieren den Ausstellungsstand.

Ein weiteres Highlight ist der Stand 3B.B20 von Laura Schlütz. Neben ihrer Bachelorarbeitskollektion des Fachs Mode-Textil-Design zum Thema „Zero Waste Fashion“ präsentiert sie dort auch weitere abfallfreie Designs ihres neu gegründeten Labels „Machart Manufaktur“. Mehr zum Konzept „Textilkonsum & Nachhaltigkeit – Wie viel und was brauchen wir wirklich?“ erfahren die Besucherinnen und Besucher in ihrem gleichnamigen Vortrag am Freitag, 8. September, von 14.00 bis 14.30 Uhr auf der Bühne in Halle 3B.

 

Modenschauen: 9. und 10. September, jeweils um 14.30 Uhr, Aktionsbühne Halle 3 B

Ausstellungstände: Halle 3 B, Stand A22 und B20

Vortrag: 8. September um 14 Uhr, Aktionsbühne Halle 3 B

Die Universität der Informationsgesellschaft