Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017. Bildinformationen anzeigen
Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen. Bildinformationen anzeigen
Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause. Bildinformationen anzeigen
Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität. Bildinformationen anzeigen
Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Pressemitteilung

Sportökonomen aus aller Welt tagen an der Universität Paderborn

Vom 30. August bis 1. September veranstaltet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn die 9. European Conference on Sport Economics.

Die 2010 in Köln gegründete Vereinigung der europäischen Sportökonomen (ESEA – European Sport Economics Association) verfolgt das Ziel, den Austausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern in diesem stark wachsenden Bereich zu fördern. Dazu dient auch die regelmäßig stattfindende Konferenz, die in diesem Jahr vom Lehrstuhl für Organisations-, Medien- und Sportökonomie unter Leitung von Prof. Dr. Bernd Frick, Universität Paderborn, organisiert wird. Wie in jedem Jahr werden an den drei Konferenztagen mehr als 60 Beiträge von Teilnehmern aus allen fünf Kontinenten vorgestellt. Daneben werden mit den Professoren John Siegfried (Vanderbilt University, USA, und University of Adelaide, Australien) und Paul Downward (Loughborough University, GB) zwei herausragende Keynote Speaker erwartet.

Im Vorfeld der Konferenz findet am 29. und 30. August ein Doktorandenworkshop statt, in dessen Rahmen PD Dr. Pamela Wicker (Deutsche Sporthochschule Köln) und Prof. Dr. Paul Downward jeweils einen Workshop für Nachwuchswissenschaftler/-innen anbieten werden. Weitere Informationen zur Konferenz im Web: www.upb.de/esea2017. Kontakt Organisationskomitee ESEA: esea2017@mail.upb.de

Die Universität der Informationsgesellschaft