Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Mitteilung Fach Kunst

Kinderzeichnungen und das Weltdokumentenerbe – Paderborner Kunstprofessorin an der ELTE Universität, Budapest

An der Eötvös Loránd University (ELTE), Budapest, der bekanntesten Forschungsuniversität Ungarns, wird am 24. Juni im Rahmen des 1. Elte-Workshops für Arts Education Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender (Fach Kunst) zusammen mit Prof. Dr. Kunibert Bering (Kunstakademie Düsseldorf) einen Vortrag halten. Vorgestellt wird der von beiden Wissenschaftlern gegründete internationale Archiv-und Forschungsverbund zu historischen Kinder- und Jugendzeichnungen, zu dem Kooperationspartner aus Russland, Canada, der Schweiz wie auch Frankreich gehören. Dieses Netzwerk verfasst aktuell einen gemeinsamen Antrag, um möglicherweise bedeutende Kinder-und Jugendzeichnungsarchive in den kommenden Jahren in die Liste des UNESCO-Weltdokumentenerbes aufzunehmen. Die Paderborner Professorin wird zur Politik der Kinderzeichnung sprechen und zu den Forschungsperspektiven, die aktuell in der internationalen Archiv-Kooperation entstehen.

Kontakt: Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender
stroeter(at)zitmail.upb(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft