Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Grüner Campus – in der heißen Jahreszeit spenden die vielen Bäume auf dem Gelände der Universität Schatten. Bildinformationen anzeigen
Blumenpracht im Sommer. Bildinformationen anzeigen
Beliebter Treffpunkt im Sommer – die Treppen im Innenhof. Bildinformationen anzeigen
Der Campus blüht – im Sommer ist es bunt an der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen
Universität und Stadt – auf dem Campus erreicht man alles zu Fuß, in der Stadt ist man am schnellsten mit dem Fahrrad. Bildinformationen anzeigen

Sommer

Grüner Campus – in der heißen Jahreszeit spenden die vielen Bäume auf dem Gelände der Universität Schatten.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer

Blumenpracht im Sommer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer

Beliebter Treffpunkt im Sommer – die Treppen im Innenhof.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer

Der Campus blüht – im Sommer ist es bunt an der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Sommer

Universität und Stadt – auf dem Campus erreicht man alles zu Fuß, in der Stadt ist man am schnellsten mit dem Fahrrad.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Studium für Ältere: „Über den Zusammenhang zwischen Sprache, Denken und Fühlen“ – Vortrag von Claudia Thiel am 20. Juni

Am Dienstag, 20. Juni, hält Kommunikationstrainerin Claudia Thiel im Hörsaal B1 der Universität Paderborn von 16 bis 17.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Zusammenhang zwischen Sprache, Denken und Fühlen“. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Sprache ist die Infrastruktur des Denkens. Mit ihr machen wir uns ein Bild von der Welt – mit Begriffen, Bildern und Logik. Aber Sprache ist auch ein Ausdrucksmittel, ein Eindrucksmittel und manchmal ein Druckmittel. Sprache beeinflusst Entscheidungen und Gefühle, sie ist Ausdruck von Kultur und Geschichte. Wörter verschwinden und neue entstehen, sie ändern ihre Bedeutung, Wörter werden unfein – nur eins geschieht nie: Sie lassen uns nie in Ruhe.

In ihrem Vortrag nimmt Claudia Thiel die Sprache einmal unter die Lupe: Wo zeigt sie ihre Macht und wo ihre Ohnmacht? Und wieso gibt es immer wieder Versuche von Mächtigen, unsere Sprache zu kontrollieren?

Die Universität der Informationsgesellschaft