Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017. Bildinformationen anzeigen
Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen. Bildinformationen anzeigen
Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause. Bildinformationen anzeigen
Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität. Bildinformationen anzeigen
Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Pressemitteilung

Ehrenmitgliedschaft für ehemaligen Rektor der Universität Paderborn: Prof. Dr. Wolfgang Weber vom Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft geehrt

Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) hat Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Weber, ehemaliger Professor für Betriebswirtschaftslehre und Rektor der Universität Paderborn, in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die betriebswirtschaftliche Forschung im Rahmen der Jahrestagung an der Universität St. Gallen zum Ehrenmitglied ernannt. Dem Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft gehören insbesondere die Professoren und Professorinnen sowie der wissenschaftliche Nachwuchs in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Der Verband hat gegenwärtig mehr als 2.300 Mitglieder.

Die Ehrenmitgliedschaft im VHB wird nur selten vergeben. Umso größer ist die Freude bei Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane, Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn: „Die Auszeichnung von Professor Weber ist für die Fakultät und natürlich für die ganze Universität eine große Ehre. Die Verdienste von Herrn Weber auf dem Gebiet der Personalwirtschaft und der Hochschulpolitik sind absolut herausragend.“ Bei Beginn der Jahrestagung hatte der Verband elf Ehrenmitglieder.

In seiner Laudatio hob Prof. Dr. Wenzel Matiaske von der Helmut Schmidt Universität Hamburg hervor, dass Weber die betriebswirtschaftliche Teildisziplin Personalwirtschaftslehre entscheidend geprägt habe. Er habe zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, Forschungsberichte und Nachschlagewerke vorgelegt und mehrere Tagungen zur Personalwirtschaft im In- und Ausland organisiert.

Die Trent-University in Nottingham und die Martin-Luther-Universität in Halle/Saale haben die wissenschaftlichen Leistungen von Wolfgang Weber schon vor vielen Jahren durch die Verleihung von Ehrendoktortiteln gewürdigt. Gegenwärtig ist Weber als Leiter der VHB-Arbeitsgruppe „Ideengeschichte der Betriebswirtschaftslehre“ engagiert.

In der Laudatio wurde besonders hervorgehoben, dass Weber seine Forschungsleistungen trotz des erfolgreichen Engagements als Hochschulmanager erbracht habe. Er war u. a. Dekan, Prorektor und von 1995 bis 2003 Rektor der Universität Paderborn, Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz, Vorsitzender des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB), Präsident der „International Federation of Scholarly Associations of Management“ und Gründungsdekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Hamburg. Hier war 2005 die Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP) in die Fakultät zu integrieren. Anfang der 1990er-Jahre war er am Aufbau der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Halle/Wittenberg beteiligt. Im Jahr 2003 verlieh der Rat der Stadt Paderborn in Würdigung und Anerkennung der Verdienste um die Stadt den „Ehrenring der Stadt Paderborn“.

Die Universität der Informationsgesellschaft