Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Mitteilung

Tagung “Poesía española en la interfaz de la estética y el arte performativo” vom 22. bis 23. Juni

Universität Paderborn, 22.-23. Juni 2017
Raum E5.333

Die internationale Tagung “Poesía española en la interfaz de la estética y el arte performativo” möchte vor dem Hintergrund der Kompetenzorientierung in den Schulen der Vermittlung spanischsprachiger Literatur im Schul- und Universitätsunterricht neue Impulse geben. Damit Literatur wieder als Quelle kultureller Besonderheiten wahrgenommen werden kann, sind neue Strategien der Literaturvermittlung notwendig, die auch an den Universitäten durchaus lohnend sein können.

Die Tagung bietet internationalen Wissenschaftler/innen und Autor/inn/en ein Forum, das der Diskussion und Inszenierung performativer Lehr- und Lernmethoden im Fremdsprachenunterricht Spanisch gewidmet ist. Sie wollen das Potential von Literatur für einen handlungsorientierten Unterricht herausarbeiten. Die Kombination fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Anteile ermöglicht dabei den Brückenschlag zwischen Ästhetik und Performance und stärkt Literatur als Medium für den Erwerb vor allem interkultureller kommunikativer Kompetenzen. Das lyrische Wort wird zu einer lebendigen Stütze eines persönlichen Sprechens, das offen ist für die Improvisation, für den Perspektivwechsel, für die Begegnung mit Alterität.

Programm und weitere Informationen unter:
http://kw.uni-paderborn.de/institut-fuer-romanistik/prof-dr-annegret-thiem/projekte/ 
oder bei Prof. Dr. Annegret Thiem (thiem(at)mail.upb(dot)de)

Die Universität der Informationsgesellschaft