Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q. Bildinformationen anzeigen
Einblick in die Labore des Gebäudes K. Bildinformationen anzeigen
Chemiestudierende arbeiten im Labor. Bildinformationen anzeigen
Einblick in die Universitätsbibliothek. Bildinformationen anzeigen
Lernen mit Ausblick im Gebäude Q. Bildinformationen anzeigen

Einblicke

Der Übergang zwischen den Gebäuden H und Q.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Labore des Gebäudes K.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Chemiestudierende arbeiten im Labor.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Einblick in die Universitätsbibliothek.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Einblicke

Lernen mit Ausblick im Gebäude Q.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung ­­Programmkino Lichtblick e.V.

Programmkino Lichtblick zeigt Dokumentarfilm „Der Kandidat“ (1980)

Programmkino Lichtblick zeigt Dokumentarfilm „Der Kandidat“ (1980)

Das studentische Programmkino Lichtblick zeigt am Montag, den 22. Mai, den Dokumentarfilm „Der Kandidat“ (1980) von den Regisseuren Stefan Aust, Alexander von Eschwege, Alexander Kluge und Volker Schlöndorff. Der Film läuft in der Reihe „Umkämpfte Öffentlichkeit“ um 18.15 Uhr im Pollux.

 Im dem Dokumentarfilm zeichnen einige um die Zukunft der Bundesrepublik besorgte Filmemacher kritisch die bisherige Karriere der CSU-Koryphäe Franz Josef Strauß nach, der bei der Bundestagswahl 1980 für die Union gegen den amtierenden Bundeskanzler Helmut Schmidt kandidiert. Durch ihre Unabhängigkeit von den Methoden der etablierten Medien schufen die Regisseure eines der aufschlussreichsten politischen Porträts der Nachkriegsrepublik, das – Strauß‘ Laufbahn von den 1950ern bis zu seiner Kanzlerkandidatur folgend – u.a. die sogenannte ‚Spiegel-Affäre‘ 1962, die drohende atomare Aufrüstung unter Strauß als Atom- und Verteidigungsminister sowie die Gründung der Grünen mit eindrucksvollen Aufnahmen ihres ersten Parteitags 1980 in den Blick nimmt. Dem aktuell verpönten ‚Postfaktischen‘ zeigt sich hier ein gelungener Gegenentwurf, der die vermeintliche Unvereinbarkeit von Dokumentation und Fiktion gewinnbringend aufhebt.

„Der Kandidat“

22. Mai 2017

18.15 Uhr

im

Pollux

Westernstraße 34

33098 Paderborn

 Das ganze Programm und weitere Infos zu Lichtblick auf www.lichtblick-kino.de.

Die Universität der Informationsgesellschaft