Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden. Bildinformationen anzeigen
Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien. Bildinformationen anzeigen
Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz. Bildinformationen anzeigen
Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet. Bildinformationen anzeigen
Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft. Bildinformationen anzeigen

Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Neuerscheinung – „Frühstück im Pelz“ – Vierte Ausgabe der textilen Fachzeitschrift WEFT

Zu Tisch, bitte! In der vierten Ausgabe „Frühstück im Pelz“ serviert die WEFT eine erlesene Auswahl an Beiträgen zum Thema "Mode und Tiere“. Im Mittelpunkt des digitalen Heftes stehen Aspekte wie Tierliebe, Nachhaltigkeit, Pelzmoden und Tiersymboliken, die in ihrer kulturwissenschaftlichen, künstlerischen und alltagsästhetischen Aufbereitung unsere alltäglichen Zugangsmuster zum Tier gegen den Strich bürsten.

Protagonisten der von Paderborner Mode-Textil-Design Studierenden verfassten Modegeschichten sind tätowierte Schweine („Oinked-Oinked“), menschlich-tierische Verwandlungskünstler („CATastrophe“), geperlte Hennen („SIXXistische Kapelle?“), Hochzeitspfauen und schwarze Schafe. Gastbeiträge von prominenten JournalistInnen, KulturwissenschaftlerInnen und VermittlungstheoretikerInnen wie Hanno Beck (FAZ), Anne-Marie Grundmeier, Birgitta Huse und Iris Kolhoff-Kahl runden die Ausgabe ab.

Das digitale Magazin WEFT ist ein nicht-kommerzielles Zeitschriftenprojekt, das sich die Förderung des journalistischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Nachwuchses im Bereich der Textilien zwischen Mode und Design zum Ziel setzt. Das Konzept der Zeitschrift entwickelten Studierende des Fachs Mode-Textil-Design an der kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Paderborn unter der Leitung von Prof. Dr. Iris Kolhoff-Kahl im Jahr 2012. Das jährlich erscheinende Magazin entsteht aus den im Fachbereich Vermittlung und Didaktik im Studienfach Mode-Textil-Design und im BA / MA of Education Textilgestaltung verfassten Seminararbeiten und bietet den Studierenden die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit wissenschaftlichen Publikationen zu sammeln. Zusätzlich stellt WEFT eine Plattform für Veröffentlichungen anderer angehender KulturwissenschaftlerInnen, JournalistInnen und LehrerInnen zur Verfügung.

Die neue Ausgabe der digitalen Zeitschrift steht KOSTENLOS zum Download zur Verfügung unter http://www.weft-magazine.de.


Kontakt:
Anna Kamneva
Redaktionelle Leitung
annakamn(at)mail.upb(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft