Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause. Bildinformationen anzeigen
So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten. Bildinformationen anzeigen
Der Innenhof des Gebäudes Q. Bildinformationen anzeigen
Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes. Bildinformationen anzeigen

Die Universität Paderborn bei Nacht

In den frühen Abendstunden leuchtet die Universität – ein Blick vom Südring auf das Hörsaal-Gebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Die Tage werden kürzer. So geht es nach den Vorlesungen oder der Arbeit öfter im Dunkeln durch den Innenhof der Universität nach Hause.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

So ruhig wie nachts ist es im Hörsaal C1 nur selten.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Der Innenhof des Gebäudes Q.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

Die Universität Paderborn bei Nacht

Noch ist es leer, am nächsten Morgen herrscht hier wieder geschäftiges Treiben – das Foyer des L-Gebäudes.

Foto: Universität Paderborn, Felix Winkelnkemper

| Pressemitteilung

Deutsch als Zweitsprache: Zusätzliches Qualifizierungsangebot für Lehrkräfte an der Universität Paderborn wird vom Land NRW mit über 600.000 Euro gefördert

Das Land NRW fördert das Fort- und Weiterbildungsprogramm „Mehrsprachigkeit, Deutsch als Zweit- und Fremdsprache“ des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft und des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) der Universität Paderborn bis 2019 mit über 600.000 Euro.

Es ist eines der zusätzlichen weiterbildenden Studienangebote im Bereich Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (DaZ/DaF), die an elf Universitäten zum Wintersemester starten. Die Angebote sind ein Beitrag des Landes NRW, um den akuten Bedarf an Lehrkräften für den Unterricht von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern und Erwachsenen zu decken. 1.260 Plätze stellen die ausbildenden Universitäten ab dem Wintersemester 2016/17 jährlich zur Verfügung.

„Die Fakultät für Kulturwissenschaften begreift die Heterogenität einer Gesellschaft als Chance. Die Nutzung dieser Chance setzt aber eine gelungene Integration voraus und dabei spielt die Sprache eine herausragende Rolle. Wir freuen uns, über das Weiterbildungsangebot unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Aufgabe leisten zu können“, so Prof. Dr. Volker Peckhaus, Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften.

Seit 2009 ist die Grundqualifikation im Bereich DaZ für alle Lehramtsstudierenden verbindlicher Bestandteil ihres Studiums. Absolventinnen und Absolventen dieser Studiengänge werden ab 2018 in größerer Zahl in den Schuldienst eingestellt werden können. Die Universität Paderborn begleitet diese Grundqualifikation zudem mit zahlreichen Angeboten wie beispielsweise dem Projekt „Vielfalt stärken“ und bereits seit 2005 mit dem Profil „Umgang mit Heterogenität“. In diesen befassen sich die Lehramtsstudierenden intensiv mit Diversität in Unterricht, Schule und Gesellschaft und können auch praktische Erfahrungen sammeln.

So setzt auch das Weiterbildungsangebot sowohl auf wissenschaftliche Grundlagen als auch auf Praxisorientierung. Prof. Dr. Constanze Niederhaus, Bereich DaZ/DaF und Mehrsprachigkeit: „Das Angebot soll dazu beitragen, dass Lehrkräfte gut auf die vielfältigen Herausforderungen ihrer neuen Aufgabe vorbereitet werden und sie als bereichernde und inspirierende Erfahrung erleben können.“

Prof. Dr. Bardo Herzig, Direktor des PLAZ: „Sprache stellt eine zentrale Gelingensbedingung für gesellschaftliche Teilhabe dar. Das PLAZ freut sich, dass es gelungen ist, mit dem weiterbildenden Studium ein qualitativ hochwertiges Angebot für die Professionalisierung von Lehrkräften im Bereich Deutsch als Zweit- beziehungsweise Fremdsprache zur Verfügung zu stellen. Diese Lehrkräfte werden zukünftig Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Erwerb von Sprachkompetenz professionell unterstützen.“

Das Zertifikatsstudium wird in zwei Studienvarianten angeboten: Bei der großen Variante wird das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannte Hochschulzertifikat DaF/DaZ, bei der kleinen Variante die gemäß dem Lehrerausbildungsgesetz (LABG) erforderliche Grundqualifikation für Lehrerinnen und Lehrer erworben.

Weitere Informationen: www.plaz.uni-paderborn.de/daz-Weiterbildung
 

Text/Foto: Johannes Pauly

Die Universität der Informationsgesellschaft